Addism: Simple und funktionale Taschenrechner-App für OS X

Mit Calcbot und CalcTape stellte ich zuletzt zwei hervorragende -Apps für OS X vor. Addism ist nun eine dritte Anwendung, die vor allem durch die simple Benutzeroberfläche punktet.

Die Oberfläche von Addism ist sehr gut durchstrukturiert und somit übersichtlich, auf der linken Seite gibt es das Eingabefeld, rechts daneben eine Übersicht über die einzelnen Rechenschritte und am oberen Ende dann die eingegebene Berechnung. Das Tastenfeld lässt sich bei Bedarf auch noch ausblenden, sodass die App noch simpler erscheint.

Trotz der simplen Benutzeroberfläche, die alle Funktionen in einem kompakten Fenster zusammenfasst, kann sich der Funktionsumfang bereits sehen lassen. Im Grunde lassen sich viele verschiedene Berechnungen anstellen, sodass hier nur den Wenigsten etwas fehlen dürfte. Eingaben können des Weiteren über die VoiceOver-Funktion von OS X erfolgen. Die Berechnungen wiederum lassen sich zudem ins PDF-Format exportieren, alternativ lassen sich diese auch via E-Mail, Facebook, iMessage teilen oder ausdrucken.

Insgesamt ist Addism also ein sehr gelungener und kompakter Taschenrechner für OS X, dem es nichtsdestotrotz auch nicht an Funktionalität mangelt. Im Mac App Store findet ihr den Download der Anwendung für 1,99 Euro – wer es simpel mag, sollte sich Addism also auf jeden Fall mal anschauen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Addism - Der Taschenrechner
Entwickler: Max Langer
Preis: 2,29 €

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben