Airy: Simpler YouTube-Downloader für OS X und Windows

Interesse an einem weiteren -Downloader? Für OS X und Windows wäre Airy definitiv noch eine Empfehlung wert.

Airy gefällt vor allem durch das simple Interface, welches auf unnötigen Schnickschnack verzichtet. Man fügt also einfach die URL des YouTube-Videos ein, das man herunterladen möchte, anschließend wird das Ausgabeformat ausgewählt und schon kann der Download beginnen. Über den Download-Fortschritt wird man dann im Feld darunter informiert.

Die OS-X-Version ist nicht im Mac App Store verfügbar und kann lediglich von der offiziellen Webseite heruntergeladen werden. Dort kostet die App 17,95 Euro, allerdings kann das Ganze im Vorfeld getestet werden. Mit dieser Testversion kann man dann zwei kostenfreie Downloads durchführen – in Anbetracht an der simplen Funktionalität ist das ausreichend, um sich einen Eindruck von der App zu machen, denke ich.

Knapp 20 Euro sind für einen simplen YouTube-Downloader natürlich recht happig, wenn man bedenkt, dass es auch einige Tools und Webdienste gibt, die diesen Funktionsumfang kostenlos oder günstiger anbieten. Wer die App als solches aber schlicht favorisiert und dazu etwas Geld sparen möchte, bekommt die App derzeit bei StacSocial für neun US-Dollar (umgerechnet rund 7,20 Euro) – hier wiederum müsst ihr euch aber beeilen, da die Aktion zeitlich begrenzt ist, da sie Mitte dieser Woche endet. Der Kauf wird dann übrigens per PayPal oder Kreditkarte abgewickelt.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben