Alternote Beta für OS X: Alternativer Evernote-Client mit Markdown und Yosemite-Optik

ist ein alternativer -Client für OS X, der schlanker daherkommt und einige sehr nette Funktionen bietet.

Alternote befindet sich derzeit noch in der -Phase und ich probierte die App vor einigen Wochen bereits aus. Damals hatte ich arge Login-Probleme, sodass ich Alternote nicht nutzen konnte. Die aktuelle Version funktioniert bei mir jedoch problemlos, sodass ich die Anwendung an dieser Stelle gerne erwähnen will. Beachtet also: Alternote ist nicht umsonst noch im -Stadium und Probleme können aufkommen, werden aber nach und nach adressiert und behoben.

Nach dem Login gibt es die Möglichkeit, auszuwählen, ob man den gesamten Evernote-Datenbestand oder nur einzelne Notizbücher synchronisieren will. Wer viele verwaltet (die Entwickler sprechen hier von 2.000 und mehr), sollte zumindest für die erste Synchronisierung nur ausgewählte Notizbücher synchronisieren und den Rest nacheinander im Anschluss in Alternote integrieren. So habe ich es auch gehalten und die Synchronisierung lief für mich problemlos und recht fix ab.


Alternote bietet eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche, die optisch definitiv gefälliger und moderner ist, als die des offiziellen Evernote-Clients sowie für Yosemite optimiert wurde. Neben dem Standard-Design gibt es auch ein Night-Theme sowie mehrere weitere Themes für die Sidebar. Des Weiteren lässt sich die Sidebar bei Bedarf ausblenden und für die Notizübersicht gibt es auch eine kompaktere Darstellung, die nur die Notiztitel zeigt. Schöne Animationen runden das Design-Gesamtpaket sehr nett ab und festigen den Eindruck eines sehr modernen Evernote-Clients.

Beim Erstellen und Bearbeiten von Notizen kann ein Distraction-Free-Modus aktiviert werden, der alle anderen Elemente von Alternote ausblendet und somit lediglich den Editor über die gesamte Fensterbreite anzeigt. Im Editor können die Notizen via Rich-Text sowie Markdown formatiert werden. Natürlich können auch Schriftart, -größe und Co. angepasst werden und einzelne Notizen lassen sich ebenfalls favorisieren.

Noch unterstützt Alternote aber nicht den kompletten Funktionsumfang, den Evernote bietet. Die Suchfunktion bietet beispielsweise nicht die variablenbasierten Suchoperatoren, darüber hinaus können auch die Reminder-Features noch nicht genutzt werden. Wer Alternote also als Evernote-Ersatz einsetzen möchte, sollte definitiv nachprüfen, ob alle Funktionen, die man einsetzt, auch entsprechend abgedeckt werden und im Fall der Fälle ein Auge auf die weitere Entwicklung haben.

Insgesamt gefällt mir Alternote ausgesprochen gut und zumindest bei mir verhält sich die App merklich performanter, als die offizielle Evernote-App für OS X. Ich für meinen Teil werde Alternote in den nächsten Tagen als Ersatz für die offizielle Anwendung ausprobieren, bis jetzt zumindest bin ich sehr angetan. Sofern ihr Alternote selbst ausprobieren möchtet, findet ihr den Download der aktuellen Beta-Version auf der offiziellen Webseite.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben