Any.DO – Versionen für iOS und Web-App stehen in den Startlöchern

Changelog der aktuellen -Version

Heute ist sozusagen Google Tasks Tag, nachdem es schon im letzten Beitrag über Google’s Aufgabenplaner ging. ;) Hier ist nun Any.DO Thema des Beitrages. Any.DO hatte ich euch ja bereits einmal vorgestellt: eine -App, mit der man Aufgaben verwalten und mit Google Tasks synchronisieren kann. Die App besticht dabei nach wie vor insbesondere durch das simple und hübsche Design, ohne dabei aber Features von Google Tasks außen vor zu lassen.

Oberfläche von Any.DO

Gestern gab es dann ein Update für die App. Im Changelog zu dieser Version ist davon die Rede, dass eine App für und auch eine für (quasi gleichbedeutend mit einer -App – wir kennen ja diese Chrome Apps in Form von “besseren Bookmarks”) in den Startlöchern stehen. Mich freut das immens! Schließlich bin ich ja derzeit auf der Suche nach einem neuen Aufgabenplaner und Any.DO könnte hier eine tragende Rolle für mich spielen. Die Android-App, die übrigens auch auf Honeycomb und Ice Cream Sandwich Tablets angepasst ist, zumindest hat mich ja bereits damals überzeugt. Daher bin ich hier sehr guter Dinge über die Qualität der nun folgenden Apps.

Noch sind die neuen Applikationen nicht verfügbar. Die Links auf der Webseite öffnen jedenfalls immer noch ein Anmeldeformular für einen Email-Newsletter. Wenn Any.DO nun bald auf iOS und im Web startet, werde ich das natürlich in einem gesonderten Beitrag noch einmal aufbereiten.

Any.DO im Google Play Store

[via Caschys Blog]

  • Dominic Dreier

    Ich find’s klasse! Endlich dann weg von Wunderlist, welches die Android-App einfach nur schrecklich ist und Linux auch nicht mehr ganz unterstützt wird.

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben