App Grid für Ubuntu will das bessere Ubuntu Software Center sein

Das Ubuntu Software Center ist seit jeher von vielen Problemen geplagt. ist nun eine neue Alternative und will gleichzeitig der bessere App-Store sein.

Innerhalb von App Grid lassen sich die Apps nach Kategorien und Status sortiert durchsuchen, des Weiteren werden besonders gut bewertete Applikationen gesondert hervorgehoben. Eine Suchfunktion ist natürlich ebenso integriert. Darüber hinaus werden die Bewertungen und Rezensionen aus dem Ubuntu Software Center auch direkt in App Grid angezeigt, genauso wie Käufe, die über das eigene Ubuntu-One-Konto getätigt wurden.

Das User-Interface ist dabei sehr übersichtlich geworden, allerdings könnten die Entwickler doch noch etwas an der Optik arbeiten und so z.B. die Hintergrundgrafik entfernen. Ansonsten macht App Grid einen durchaus guten Eindruck – auch dadurch, dass man sich in App Grid schlicht fixer durch den App-Store bewegt, als im Ubuntu Software Center. Wer das Ganze mal ausprobieren möchte, installiert App Grid entweder über die folgenden Terminal-Befehle via Launchpad oder manuell nach dem Download des DEB-Installationspaketes.

Download App Grid DEB-Paket →

App Grid per PPA installieren
  • sudo add-apt-repository -y ppa:appgrid/stable
  • sudo apt-get update && sudo apt-get install appgrid
  • http://www.rokasporch.de/ Robert Karg

    Danke für den Bericht. Kannte die App nicht und gefällt mir mehr als das normale Softwarecenter.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben