Einstieg ins Bloggen leicht gemacht: Tumblr

Leute, heute will ich euch mal etwas zeigen, was mir wirklich sehr am Herzen liegt. Es ist Tumblr, ein Blogging Dienst. Warum liegt mir so am Herzen? Nunja, ich sags mal so: ohne würde ich nicht dieses Blog beschreiben. Ich als Media Addict habe vor Kurzem einfach mal Tumblr ausprobiert um zu sehen, was man da machen kann. Ich bin sozusagen ins kalte Wasser gesprungen, ich wusste nur, dass Tumblr oft mit Twitter verglichen wird. Und nach kurzem Ausprobieren war ich dann Feuer und Flamme für das Selber-Bloggen. Und nun sitze ich hier, mit meinem eigenen WordPress Blog und habe die helle Freude daran. Und das alles wegen Tumblr. ;)

Aber genug der Sentimentalität. Ich will euch hier Tumblr vorstellen und nicht mit irgendwelchen Anekdoten langweilen. Also mach ich es kurz und fange einfach mal an:

Das Dashboard

Zunächst einmal seht ihr hier das Dashboard. Oben habt ihr Zugriff auf das Bloggerverzeichnis, Extras (z.B. iPhone und BlackBerry App) sowie auf die Accounteinstellungen. Zentraler Bestandteil des Dashboards ist aber die Beitragserstellung. Hier versucht Tumblr es dem User möglichst einfach zu machen verschiedene Postings zu verfassen. Darunter befinden sich die neuen Blogpostings der Blogs, denen man folgt sowie die eigenen Postings. Könnt ihr euch wie eure Twitter Timeline vorstellen.

Am Besten zeige ich euch einfach mal Screenshots von den verschiedenen Post-Editoren. Alle Editoren sind sehr simpel gehalten und beinhalten trotzdem alle jeweils nötigen Optionen, z.B. für die Formatierung der Texte.

Wie ihr seht, hat man beim Erstellen eines Beitrags sowohl einen Rich-Text-Editor als auch einen HTML-Quelleditor zur Verfügung. Im Rich-Text-Editor habt ihr ganz klassisch die wichtigsten Befehle in einer Leiste über dem eigentlichen Text zur Verfügung. Dazu muss ich wohl nicht mehr allzu viel erklären.

Das Verzeichnis

Ein zentraler Bestandteil von Tumblr stellt das Blogverzeichnis dar. Hier werden alle Tumblr Blogs aufgelistet, die ihren Blog in die Liste eingetragen haben. Die Blogs selbst werden in einer Vielzahl von Kategorien geordnet. Unter den Kategorien findet man dann entsprechende Blogs zur jeweiligen Kategorie. Ich finde das Konzept so gut gelöst, da man sein Blog selbst in das Verzeichnis eintragen muss. Wer also sein Blog möglichst privat halten will kann dies einfach bewerkstelligen.

Die Anpassungsmöglichkeiten

Immer wenn Tumblr und Twitter miteinander verglichen werden, wird Tumblr die bessere Anpassungsmöglichkeit bescheinigt. Und das nicht zu Unrecht, denn Tumblr gibt einem eine Menge Möglichkeiten seinen Blog optisch und funktionell auf seine Befürfnisse anzupassen.

Optisch kann man sein Tumblr Blog mit Hilfe vieler vorgefertigter Templates ganz dem eigenen Geschmack anpassen. Wer noch weiter gehen will kann auch ein eigenes HTML-Design erstellen. Hier dürfte für viele etwas schönes dabei sein. Ich habe mich für meine Testzwecke auf das Theme Fluid festgelegt.

Eigene Seiten kann man natürlich auch einrichten. Muss ja auch sein, eine Seite ohne Impressum ist ja etwas “kritisch” wie wir wissen. ;) Eigene Seiten lassen sich leicht anlegen und beschreiben, da kann man nichts gegen sagen.

Was ich ganz cool finde, ist die Möglichkeit, verschiedene Dienste in sein Blog zu integrieren. So lassen sich Verbindungen zum eigenen Twitter und Facebook Account herstellen. Tumblr kann dann automatisch Links zu den neuen Postings an Twitter und Facebook verschicken, so dass man selbst keine Arbeit mehr tun muss. Außerdem lässt sich FeedBurner sehr simpel in das Blog integrieren. Einfach nur den FeedBurner Link in das dafür vorgesehene Feld kopieren und Tumblr leitet künftig jeden, der den Feed abonnieren will, zu FeedBurner weiter.

Außerdem interessant ist die Funktion, weitere Dienste in sein Tumblr Blog automatisiert zu importieren. So kann man z.B. einen ähnlichen Effekt erzielen wie bei FriendFeed, wo man alle Updates aus seinen Netzwerken kanalisieren kann.

Erwähnenswert ist dann auch noch, dass man sein Tumblr Blog sehr leicht mit seiner eigenen Domain nutzen kann. Einfach nur die Domain in das Feld eintragen und den Haken setzen bei “Eigene Domain verwenden”. Ganz simpel. ;)

Die Nachteile

Bisher weiß Tumblr also ganz gut zu gefallen. Aber es hat auch einen dicken Nachteil: es bringt standardmäßig keine Kommentarfunktion mit. Die einzigen Interaktionsmöglichkeiten für die Leser sind, den Beitrag zu mögen oder ihn zu rebloggen (retweeten bei Twitter). Zwar kann man in den Einstellungen eine Kommentarfunktion noch nachträglich per disqus einfügen; trotzdem ist das ist meiner Meinung nach eher suboptimal und für viele sicherlich ein Argument um Tumblr nicht zu nutzen. Ein weiterer Nachteil ist auch, dass man sein Blog nicht mit Plug-Ins aufmotzen kann, wie man es von WordPress gewohnt ist. Aber das ist bei allen Webservices so, dessen sollte man sich bereits im Vorfeld im Klaren sein.

Das Fazit

Ich persönlich mag Tumblr sehr. Hat wohl übrigens auch damit zu tun, dass ich durch das Ausprobieren des Services überhaupt erst zum selber bloggen gekommen bin. ;) Jedenfalls, wenn euch jemand fragt, wo man denn das bloggen anfangen könne; mit Tumblr als Empfehlung macht ihr nicht viel falsch. Es lässt sich einfach bedienen und bietet darüber hinaus noch einige interessante Optionen. Manche werden sich an der fehlenden Kommentarfunktion aufhängen und deshalb diesen Dienst umschiffen; wenn man aber halt nur ein rein privates persönlich Blog führen will um z.B. seinen langweiligen Alltag aufzuzeichnen, reicht es vollkommen aus. Von mir gibt es daher eine Empfehlung. ;)

Nun, was ist euer erster Eindruck von Tumblr? Wollt ihr euch das mal ansehen und probieren oder macht ihr das sogar schon und habt ein Blog bei Tumblr am Laufen? Immer raus mit der Sprache! :)

  • Anntheres

    Sehr schön und informativ Dein Artikel über Tumblr.
    Ich habe mich seinerzeit nicht so sehr damit beschäftigt, blogge über Blogger, WordPress und posterous – trotzdem ist Tumblr einen zweiten Blick wert, denke ich. Werde also Deinen Blog abonnieren, damit ich Neues gleich sehe…

    LG Anntheres :)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Danke für das Lob! :)

  • http://www.persoenlichkeitsentwicklung-seminare-trainings-vortraege.de/ Oliver Rumpf

    Hallo,

    vielen Dank für den Artikel. Mich interessiert noch, ob Du (oder welchen) alle Artikel sowohl in deinem Blog und bei Tumblr reinstellst, oder diese synchronisierst, oder eine andere Trennung vor nimmst.

    Gruß
    Oliver

    • http://CocasBlog.de Coca

      Ich selbst synchronisiere mein Tumblr Blog nicht mit diesem WordPress Blog. Noch nicht. Ich hab eigentlich schon seit längerem vor, meinen Account dort zumindest als Stream zu benutzen, so wie FriendFeed praktisch. Bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen. :-|

      • http://www.persoenlichkeitsentwicklung-seminare-trainings-vortraege.de/ Oliver Rumpf

        Das bedeutet, daß Die Menschen, die Dir auf Twiter + Facbook folgen, deinen Blog per RSS-Feed abonnieren und Dich in Ihrer Tumblr-Liste haben, jede Info bis zu 4 x bekommen?

        Ich glaube wir brauchen bald einen Dienst / Programm, was es uns ermöglicht, unterschiedlichen Menschen auf unterschiedlichen “Plattformen/Diensten” zu folgen und dort unsere Mitteilungen zu publizieren, ohne daß wir deshalb die Infos x malbekomen.

        Gibt es eine solche Lödung schon?

        Gruß
        Oliver

        • http://CocasBlog.de Coca

          Stimmt, das ist echt suboptimal. Hatte ich so noch gar nicht drüber nachgedacht.

          Ein solcher Dienst ist mir nicht bekannt. Denke, hier kommt es noch auf die eigene Sortierung drauf an. Also jemandem nur auf einer Plattform folgen wenn man Updates nicht mehrfach bekommen will.

          Am ehesten fällt mir da aber noch FriendFeed ein. Dort werden gleiche Updates immer zusammengefasst, so dass sie dort nur einmal in der Timeline erscheinen. Das kommt dem Problem des mehfachen Info-Eingangs momentan wohl noch am besten entgegen.

  • Butterflyact

    Dankeschön.
    Ich hab mir heute Tumblr gemacht & habs durch deine Erklärung gleich besser verstanden (:

    • http://CocasBlog.de Coca

      Freut mich, dass dir mein Beitrag geholfen hat und viel Spass mit Tumblr! :)

  • Sahara

    hey coca,
    ich habe selbst erst heute mit dem bloggen bei tumblr angefangen und schon jetzt macht es mir riesig spaß meinen blog zu gestalten…doch habe ich noch das problem das ich nicht weiß wie ich auf meinen blog aufmerksam machen kann bzw. followers gewinne…
    aber trotzdem hat mir dieser ertikel sehr geholfen!
    Danke :)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Wenn Du bei anderen Netzwerken aktiv bist, dann mach dort auf dein Blog aufmerksam. Verlinke deine Beiträge dort etc. Versuche ansonsten einfach guten Content zu verbloggen, dann kriegst Du Deine Leser. ;)

  • Sarah

    Vielen Dank für den guten Beitrag über Tumblr :)
    Konnte dadurch wieder einiges lernen!

    Liebe Grüße,

    Sarah

    • http://CocasBlog.de Coca

      Durch Deinen Kommentar merk ich erst, wie schrecklich der Beitrag formatiert ist. Sieht ja schrecklich aus, was ich da vor zwei Jahren gerissen hab. :D Hab das gleich mal ausgebessert und aktualisiert, von daher wohl auch von mir mal ein kleines Danke. ;)

  • Vivi

    Hey habe mal eine Frage wie kommt man in das Verzeichnis um seinen Blog zu eine Bestimmten Kategorie hinzuzufügen, z.B. Mode, Politik usw. ?
    Dein Text hat mir schon viele Fragen beantwortet:)
    Lg vivi

    • http://CocasBlog.de Coca

      In die Featured Blogs-Liste kann man sich nicht manuell eintragen. Tumblr wählt dafür anhand verschiedener Messwerte (Besucherzahlen etc.) eigenständig Blogs aus, die dann in das Verzeichnis kommen. ;)

  • http://www.derkamener.de Hendrik

    Lustig, dass die letzten 3-4 Kommentatoren alles anscheinend Frauen sind. Tumblr ist wohl eher eine Frauensache?

    • http://CocasBlog.de Coca

      Tumblr ist kein “Frauending” oder auch “Männerding”. Es ist ein Ding für alle. ;)

  • http://www.huelle-und-fuelle.biz holgi-w

    Danke für den informativen Beitrag.

    Seit einigen Tagen experementiere ich nun auch mit tumblr und bin sehr angetan davon.
    Woran ich aber derzeit verzweifle: laut tumblr besteht die Möglichkeit, ein Foto in zwei verschiedenen Größen hochzuladen (500px und 1280px). Foto 2 wird dann durch Klick auf Foto 1 sichtbar (wird wie ich festgestellt habe häufig bei sogenannten NSFW-Blogs genutzt – daher erspare ich mir jetzt hier einen Link um ein Beispiel zu zeigen, was ich meine…).
    Doch wie es letztendlich funktioniert ist nirgends dokumentiert (oder ich bin nicht in der Lage, es zu finden…).

    Für weitergehende Hinweise, die vielleicht auch für andere Leser von Interesse sind, wäre ich sehr dankbar!

    Gruß,
    holgi-w

    • http://CocasBlog.de Coca

      Sorry für die späte Antwort, hab das total verpennt…

      Wenn ich mich gerade richtig erinnere (kann das nicht nachprüfen, weil Tumblr just gerade nicht erreichbar ist), kann man im Editor für ein Bild festlegen, dass ein Mausklick auf eine bestimmte URL führt. Dort könntest Du einfach die URL des zweiten Bildes angeben und schon hättest Du das gelöst, denke ich.

      Ich würde das gerne mit ein paar schnellen Screenshots verdeutlichen, aber wie gesagt – Tumblr ist ja grad down. Hoffe, ich konnte trotzdem helfen.

      • http://www.huelle-und-fuelle.biz holgi-w

        Moin!
        Kein Problem – trotzdem danke für die Antwort.
        Ja, das mit der weiterführenden URL wäre eine (Not-)Lösung. Das hätte aber auch zur Folge, dass ich jeweils das zweite Bild entweder auf meinem eigenen Webspace oder bei einem Bilderhoster wie z. B. Abload lagern müsste.

        Aber ich denke mal, ich hab das Problem (zumindest vorerst) für mich gelöst:
        Allem Anschein nach ist das verwendete Theme (Template) dafür zuständig. Das ursprünglich von mir verwandte Theme “Implied” (Theme 13409) zeigt ein Bild (unabhängig von der Größe, in der es hochgeladen wurde) grundsätzlich nur in einer Größe von max. 500px während das nun (probehalber) installierte Template “Munich” (Theme 121) ein Bild erst in 500 px und nach einem Klick in 1280px darstellt.
        Leider sind bei den Themes nur unzureichend bis garkeine Informationen hinterlegt (die Vorschau hilft da auch nur bedingt weiter) sodass man erst ein Theme installieren muß um dessen Funktionen herauszufinden. Die Authoren von “Fluid” bilden da wohl eine rühmliche Ausnahme.

        Gruß,
        holgi-w

  • http://gdethlefsen.tumblr.com/ Gunnar

    toller artikel, ich bin auch gerade dabei mir meine tumblr seite anzupassen. dabei ist mir schon lange ein dorn im auge, dass ich zwar neue utnerseiten erstellen kann, aber auf diese keine bilder geladen kriege. bzw. nicht mehr als ein bild. kannst du mir sagen wie man die bilder beim hochladen mit der seite richtig verlinken kann? bei mir landen sie ansonsten immer auf meinem dashboard, was mit der zeit einfach unübersichtlich wird.
    gruß und dank, gunnar.

    • http://www.huelle-und-fuelle.biz holgi-w

      Ok, ich bin zwar nicht Coca aber vielleicht kann ich dir auch weiterhelfen.

      Nach allem, was ich bislang herausgefunden habe sind die Unterseiten als statische Seiten gedacht und daher nicht für die Aufnahme von wechselnden Informationen wie in einem Blog geeignet. Daher werden z. B. Bilder auch grundsätzlich nur auf die Hauptseite des Blogs geladen.
      Du kannst trotzdem mehrere Bilder auf der Unterseite hinterlegen. Hierzu musst da allerdings jedes Mal im Dashboard -> Einstellungen -> Template anpassen -> Unterseite editieren -> Im Feld “Body” ein weiteres Foto hochladen (maximale Größe hier 5 MB entgegen der sonstigen 10 MB) -> Seite speichern -> Template speichern.
      Ist (aus eigener Erfahrung) ein ziemlicher Aufwand aber es geht.

      Gruß,
      holgi-w

      • http://www.huelle-und-fuelle.biz holgi-w

        Hmm, noch etwas vergessen:
        Kommentare, Likes, Notes (und wie man das alles nennt) zu den Bildern auf der Unterseite sind aber nicht möglich. Wie gesagt, die Unterseiten sind statisch und nicht als Blog sondern eher zur Info, Impressum etc. gedacht.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Den Upload mehrer Bilder kannst Du, wie holgi-w bereits sagte, über die Template-Anpassung vornehmen. Klappte in meinem Test gerade auch einwandfrei.

      Um die Verlinkung der Bilder anzupassen klickst Du einmal auf das hochgeladene Bild und anschließend auf das Bild-Symbol in der Toolbar. Dort kannst Du Dinge, wie Ausrichtung, Bildergröße und eben auch die Verlinkung bearbeiten. Bei mir sind die Bilder immer korrekt verlinkt gewesen. Musst mal schauen, ob das bei Dir anders ist. Die URL eines Bildes kannst Du dabei zur Not über die HTML-Quellansicht ermitteln.

  • Louisa

    Wie krieg ich das weg !? Bitte bitte gebt mir ne Antwort ich krieg das nicht hin…

    • http://CocasBlog.de/ Charles Engelken

      Wie kriegst Du was weg? Dein Tumblelog? Klickst einfach auf das Schraubenschlüssel-Icon, wenn Du eingeloggt bist und scrollst dann runter. Dort hast Du den Button “Account löschen”.

  • emma

    ich habe gerade meinen eigenen tumblr blog eröffnet. ich würde gerne musik posten, weiß aber nicht ob ich das darf. macht man sich strafbar wenn man gekaufte musik (z.B. von iTunes) in seinem blog veröffentlicht?
    Lg.

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      Musik unterliegt üblicherweise einer jeweiligen Lizenz, weswegen das Weiterverbreiten (Hochladen und zum Anhören freischalten fällt da schon drunter) nicht gestattet ist. Alternativ dürfen offizielle YouTube-Videos eingebettet werden, sofern sie in Deutschland natürlich nicht geblockt sind.

  • Caroline Black

    kannst mir ja folgen;) http://aivilo-kalinowski.tumblr.com/

  • Lea

    Hallo:)
    habe dank deiner Hilfe, viele weiter interessante Sachen entdeckt :)
    Würde mich freuen wenn du bzw. ihr mal vorbeischauen würdet.

    http://xx-dreamxx.tumblr.com/

    PS: Habe meinen Blog erst gestern erstellt!

  • BorzyslawBZ62

    Ich arbeite als Hochzeitsfotograf und die Ergebnisse meiner Arbeit und meiner Erfahrungen kann man in meinem Portfolio sehen und bewerten, in dem ich Freilicht-Hochzeitsfotos, Fotos von den Hochzeitsvorbereitungen, von der Trauung, Hochzeit sowie Freilichtfotos prasentiere. Meine Hochzeitsfotos stellen vor allem Emotionen, Dynamik und faszinierende Farben dar! Ich mag keine Standards und dadurch sind meine Fotos originell und ergeben sich aus immer wieder neuen Ideen f�r Bildausschnitte. Wenn Euch vor der Hochzeit einfallt, dass ein professioneller Fotograf f�r Hochzeit oder andere Feierlichkeiten noch nicht bestellt wurde und meine Fotos und Hochzeitsfotos Euer Interesse geweckt haben, setzt euch bitte mit mir in Kontakt. http://bit.ly/1NORcWG

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      Siehe Kommentarregeln unter der Kommentarsektion:

      Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)

      Billige Eigenwerbung fällt nicht unter die Kategorie “zum Thema passen”. Der Kommentar wird daher gelöscht.

  • BronimirDE84

    Ich setze mir zum Ziel, diesen einzigartigen besonderen Augenblick am vielfaltigsten und am schonsten zu zeigen, damit die Ruhrung, Freude und Gluck � die Emotionen dieses Tages zuruckkommen, sooft Ihr die Bilder anschaut. http://bit.ly/1EeFpeW

  • WitomirZW84

    Putin cannot govern by concentrating on building a successful economy because sanctions are biting, oil prices have collapsed, and inward investment has shrunken considerably. http://bit.ly/1FfQgWv

  • Alina Kuschnir

    Vielen Dank für die Hinweise!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben