BestSpezis: Apps des Monats Juli 2015

Trotz des Sommers gab es auch im vergangenen Monat Juli ein paar sehr bemerkenswerte Apps, auf die ich nochmals hinweisen möchte. Die einzelnen Beiträge zu den Anwendungen findet ihr in den Zwischenüberschriften, die Download-Links, wie gehabt, in den Badges. Insofern: Das sind meine persönlichen App-Highlights aus dem letzten Monat.

1. Rewind (iOS)

mag etwas älter sein, jedoch stellte ich die iOS-Applikation erst im vergangenen Monat hier im Blog vor. Im Grunde handelt es sich hierbei um eine automatisierte Arbeitszeiterfassung, die ortsbasiert funktioniert. Ihr speichert also euren Arbeitsort ein und hält zukünftig fest, in welchem Zeitfenster ihr euch an diesem Ort befindet. Die App vereinfachte mir das Ausfüllen meiner Arbeitszeitübersicht immens, da ich mich im Grunde um nichts mehr kümmern muss und meine Arbeitszeiten trotzdem ganz simpel ausfüllen kann.

Rewind - Automatische Zeiterfassung

2. BeFunky (Web-App und Chrome)

Web-Apps werden immer flexibler und kommen an Desktop-Counterparts heran. Die Bildbearbeitung ist ein gutes Beispiel dafür, denn sie verbindet Funktionalität mit einfacher Bedienung. Mit dabei sind eine ganze Menge Features, die man sonst am ehesten in Desktop-Anwendungen findet. Neben der Web-App existiert auch eine Chrome-App, die allerdings nur einen Link zu besagter Web-App darstellt.

BeFunky Photo Editor
Entwickler: www.befunky.com
Preis: Kostenlos

3. Monospace (Android)

Zen-Editoren sind unter Android bei weitem nicht so häufig vorhanden, wie unter iOS. Mit ist nun allerdings eine App im Beta-Stadium verfügbar, die viel Potential mitbringt. Das Erscheinungsbild ist minimalistisch und auf den Text fokussiert, Markdown-Syntax wird ebenfalls unterstützt und Export-Funktionen gibt es ebenfalls. Natürlich gibt es aktuell noch das ein oder andere Problem, allerdings dürften diese über kurz oder lang gefixt werden.

Monospace - Writing and Notes
Entwickler: Jack Underwood
Preis: Kostenlos+

4. Atmos (iOS)

Damit eine Wetter-App für mich überhaupt erst in Frage kommt, muss sie ihre Daten von Forecast.io beziehen. Bei ist dies der Fall. Dazu kommen dann noch ein gut durchdachtes Interface sowie die Möglichkeit, unbegrenzt viele Orte einzuspeichern, machen zu eine der besten Wetter-Anwendung für iOS, wie ich finde.

5. Polarr (Android)

Genauso wie das oben erwähnte BeFunky startete auch Polarr als Browser-App für Chrome. Vor einiger Zeit gab es dann erst eine iOS-App und nun hat man die Android-App veröffentlicht. Die Bedienung ist praktisch die Gleiche und auch die Funktionalität steht der iOS-Anwendung in nichts nach. Das Bedienungskonzept ist sehr intuitiv und diese Mischung aus einfacher Bedienung und umfangreichen Funktionen macht auch unter Android zu einer der besten Bildbearbeitungen.

Polarr Bildbearbeitung
Entwickler: Polarr
Preis: Kostenlos+

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben