Better Window Manager für OS X: Simples Fenster-Management mit Tastaturkürzeln

Seien wir ehrlich: Fenster-Management ist eine der Schwächen von OS X, denn die ist nur rudimentär vorhanden. Ein Tool, wie Better Window Manager, kommt da ganz gelegen.

Better Window Manager ist eine kleine und schlanke Anwendung, die sich in der Menüleiste platziert und von dort aus erlaubt, das aktive Fenster in vier vordefinierten Positionen zu platzieren – alternativ auch über Tastaturkürzel. Des Weiteren ist es möglich, anwendungsspezifische Fensterpositionen zu speichern und diese ebenfalls mit einem Tastaturkürzel zu versehen. Diese benutzerdefinierten Positionen können darüber hinaus optional auch mit anderen Anwendungsfenstern funktionieren und wer mehrere Monitore nutzt, kann die Positionierung auch an den jeweiligen Monitor binden, sofern dieser beim Ausführen der Aktion mit dem Mac verbunden ist.

Im Grunde ist das auch die gesamte Funktionalität von Better Window Manager und hier liegt tatsächlich auch die Stärke des Tools, denn ähnliche Tools neigen gerne zu ausuferndem Funktionsumfang, während man eventuell nicht mehr benötigt, als das, was Better Window Manager eben liefert. Zu dieser Nutzergruppe zähle ich mich persönlich und so werde ich Better Window Manager auch weiterhin nutzen, denn das Window-Snapping von BetterTouchTool, welches ich bisher für diese Zwecke nutzte, funktioniert nicht immer ganz reibungslos.

Sofern ihr Better Window Manager ebenfalls ausprobieren möchtet, findet ihr den Download auf der offiziellen Webseite. Dort ist eine Trial-Version des Tools verfügbar, die Pro-Version geht mit drei US-Dollar dazu ebenfalls nicht zu sehr aufs Portemonnaie.

Better Window Manager herunterladen und kaufen →

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben