Cubby – Cloud-Synchronisation, die Dropbox mehr als nur Konkurrenz macht

Daten über die Cloud synchron halten – geht mit vielen Diensten auf unterschiedlichste Arten und Weisen. Die wohl bekannteste Art ist die, mit der Dropbox arbeitet und berühmt geworden ist. Dort hat man eben seinen festen Dropbox Ordner und wirft alle Daten, die zwischen den jeweiligen Clients synchronisiert werden sollen, in den Ordner. Für öffentliche Freigaben sowie Bildergalerien gibt es gesonderte Unterordner, die die jeweilige Funktionalität darstellen.

Cubby - Cloud-Synchronisation, die Dropbox mehr als nur Konkurrenz macht

Das hat nun den Nachteil, das man eben unter Umständen seine persönliche Ordnerstruktur umändern muss und diese auf den Dropbox Ordner anpassen muss, da man bis heute keine beliebigen Ordner über die Dropbox synchronisieren kann. Dass sowas geht, zeigen konkurrierende Dienste, wie Wuala, SugarSync und auch SafeSync. Nun ist frisch ein weiterer Dienst gestartet, der diese Funktionalität besitzt, darüber hinaus aber auch noch mit vielen weiteren tollen Funktionen begeistern kann. Um diesen Dienst beim Namen zu nennen: er heißt schlicht Cubby und stammt von den Machern von LogMeIn. Nach der Registrierung hat man hier fünf GB frei zur Verfügung, mit denen man Daten synchronisieren kann.

Installiert man Cubby und erstellt sich anschließend ein Nutzerkonto, wird automatisch ein Cubby-Ordner erstellt. Der funktioniert genauso wie Dropbox. Dateien hinein und schon sind diese in der Synchronisation dabei. Darüber hinaus kann man aber noch, wie angesprochen, beliebige Ordner über die Client Oberfläche zu Cubby hinzufügen. Die Inhalte dieser Ordner werden dann ebenfalls komplett synchronisiert.

Synchronisierung eines Cubby Ordners konfigurieren

Darüber hinaus kann der Dienst aber noch ein paar tolle Sachen – allen voran die mögliche Peer to Peer Synchronisierung. Schaltet man die Cloud nämlich für einen synchronisierten Ordner aus, werden die Daten nur noch zwischen den einzelnen Clients synchron gehalten. Auf den Cubby Servern landet dann nichts mehr. Mir persönlich fällt gerade kein Dienst ein, der dieses Feature so unterstützt (allerdings lasse ich mich gerne eines besseren belehren). Darüber hinaus kann man Ordner noch an andere Personen freigeben und auch als öffentliche Ordner deklarieren, um sie so Nutzern zugänglich zu machen, die z.B. keinen Cubby Account haben.

Cubby kann man entweder über die Weboberfläche bedienen oder aber per Client für , Mac . Auch mobile Apps für und sind verfügbar. Die schauen bisher einwandfrei aus (abgesehen von der fehlenden ICS Optimierung der App) und funktionieren auch ebenso einwandfrei.

Cubby für iOS (Tablet Version)

Cubby für iOS: links Ordnerstruktur und rechts Inhalte

Cubby für Android

Mir persönlich gefällt Cubby auf den ersten Blick wirklich richtig gut. Die Bedienung ist einwandfrei, die Peer to Peer Funktion quasi ein Alleinstellungsmerkmal unter den Cloud Synchronisierern (wenn ich mich nicht irre). Die Apps schauen ebenfalls gut aus und insgesamt macht Cubby einfach einen guten Job – sogar einen besseren als Dropbox. Ich hoffe mal, dass Cubby weitgehende Akzeptanz findet und von 3rd Party Applikationen unterstützt wird. Dann würde ich wohl auch sofort zu Cubby wechseln.

Wollt ihr Cubby mal ausprobieren, solltet ihr dabei beachten, dass man aktuell nur Zugang über einen Invite bekommt, da sich der Dienst noch in der Beta Phase befindet. Glücklicherweise habe ich noch zwei Invites übrig. Wer also will und schnell genug ist: Bescheid sagen per Kommentar und eine gültige Email Adresse im Email Feld angeben. ;) Danke an der Stelle auch an Marcel, der mir eben diesen nötigen Invite freundlicherweise geschickt hat!

Cubby für iOS

Cubby für Android

[via Caschys Blog & TippRodeo]

  • Julius

    Hey,
    die peer-to-peer Synchronisation funktioniert dann aber auch nur wenn beide Geräte an sind?

    Und ein Invite wäre sehr freundlich :-)

  • Pingback: linux4ever (@linux4ever2)()

  • Muckerl77

    Peer2Peer klingt interessant, würde mich über einen Invite freuen – Danke schon mal vorab ;)

  • droxmox

    Hört sich interessant an. Kommt den auch noch ein Linux-Client?

  • Thomas

    Naja, Peer-To-Peer Sync ist ja nicht die Idee eines solchen Services. Wenn nur ein Gerät läuft synchronisiert sich dann ja nichts. Und es fällt der Vorteil weg, alles auch noch in der Cloud zu haben. Peer-to-peer sync kann ich bei Bedarf mit rsync durch SSH machen.

    Und synchronisierte Ordner ausserhalb der Dropbox: Bitte nicht. Das wäre für mich ein Grund wegzuwechseln. Das hat ein riesen Cahos zur Folge. Jetzt weiss ich, alles was in der Dropbox ist, wird gesynct. Alles andere nicht. It’s that easy. Wenn ich mal was anderes syncen muss, verschiebe ich es in die Dropbox und mache einen Symlink am alten Ort.

  • Alex

    Ich nutze derzeit Windows Live Mesh, um die Ordner meines Netbooks und meines PCs synchron zu halten. Die Daten zu SkyDrive synchronisiert. Eine Peer-to-Peer-Verbindung ist – soweit ich weiß – bei Windows Live Mesh auch möglich.
    Cubby sieht natürlich sehr viel frischer und ansprechender aus.

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • http://bada-com.de waldi

    Hast du noch einen Invite? Hab kein Dropbox und Cubby hört sich schon nicht schlecht an.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Sorry, sind beide schon an Julius und Muckerl gegangen und derzeit habe ich keine weiteren, die ich vergeben kann.

      • http://bada-com.de waldi

        OK, dann hoff ich mal auf einen Invite direkt von Cubby.

        • Michel K.

          Falls noch jmd. Einladungen benötigt, habe noch zwei:

          michel.kaeser.91((#@#gmail.com))

          Hoffe die Mail ist so klar :)

  • http://www.etis-gmbh.de/ Jan

    Ich warte auch schon seit über einer Woche auf die erlösende E-Mail.
    Würde mir den Dienst gerne mal anschauen.

    Gruß
    Jan

  • Pingback: Michael Welzel (@wedelerjung)()

  • Daniel

    danke für den beitrag. hab heute meine mail bekommen und bin grad am testen. super einfach aufgebaut und funktioniert super. gefällt mir jetzt schon besser als box und wird wahrscheinlich auch meine dropbox ablösen.

    lg

    daniel

    • http://bada-com.de waldi

      Hab heute auch den Beta-Zugang bekommen und kann nur bestätigen, was Daniel schreibt. Falls jemand noch einen Invite braucht, einen hab ich evtl. noch über. Am besten über dieses Kontaktformular eine Mail schreiben.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben