Current für OS X: Desktop-Client für Facebook mit Notification- und Messenger-Unterstützung

Wer unter OS X eine etwas bessere -Integration haben möchte, sollte sich mal die App Current anschauen, denn die macht das bereits recht ordentlich.

Im Grunde liegt der Hauptfokus der App auf der Integration von Facebook-Benachrichtigungen und -Nachrichten in die Menübar, wobei sich das Popup auf Wunsch auch lösen und frei platzieren lässt. Facebook-Chats werden dazu in eigenen kleinen Fenstern geöffnet, dazu gibt es ein Hauptfenster, welches im Grunde lediglich die Weboberfläche in einem Tabbed-Wrapper einbindet, allerdings auch durch ein paar zusätzliche Features punkten kann. Beispielsweise lassen sich Fotos und Videos in eigenen Popups öffnen, sodass man z.B. während des Betrachtens eines Videos weiter im Newsfeed unterwegs sein kann.

An der Integration des Newsfeeds im Wrapper-Fenster ist prinzipiell nicht viel auszusetzen, da die Weboberfläche meiner Meinung nach ebenfalls bereits recht gut gelungen ist. Werden des Weiteren Änderungen durch Facebook am Newsfeed oder dergleichen vorgenommen, findet man diese auch direkt in Current vor. Trotzdem hoffe ich darauf, dass die Entwickler hier in Zukunft ein wenig mehr “Desktop-Feeling” hineinbringen werden.

Wie gesagt: Hauptsächlich dreht sich bei Current alles um die Integration von Facebook-Meldungen in die Menübar und diese wiederum ist wirklich gut gelungen, denn hier ermöglicht Current z.B. auch festzulegen, welche Benachrichtigungen angezeigt werden. Alleine diese gute Integration ist für mich die 1,79 Euro, die die Anwendung zur Einführung im Mac App Store kostet, schon wert, da ich kein großer Anhänger der vorinstallierten Nachrichten-App bin. Wenn es euch ähnlich geht, solltet ihr euch Current also mal anschauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Current for Facebook
Entwickler: AppDen LLC
Preis: 2,29 €

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben