DevSpezis #001: Entwickler-Interview mit Tobias Klika (Poki)

Tagtäglich berichte ich hier im Blog über neue Apps, gefundene Software-Perlen und Co. Ebenso interessant sind aber auch die Menschen, die hinter den Apps stecken, die uns den Alltag bereichern und diesen teilweise deutlich angenehmer gestalten und somit aufwerten.

Aus diesem Grunde wird es hier zukünftig regelmäßig Interviews mit den Entwicklern hinter den Apps geben. In diesem Rahmen werden sie die Gelegenheit bekommen, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern, aus ihrem Entwickleralltag zu berichten und Tipps für aufstrebende Entwickler zu geben.

Den Anfang macht Tobias Klika, der unter dem Namen „cee“ firmiert und für die Entwicklung von Poki verantwortlich ist. wiederum ist ein Pocket-Client für Windows Phone und schaffte es völlig zurecht in meine Top-10-Liste der Apps des letzten Jahres. Ohne weitere Umschweife folgt hier also das Interview:


Die meisten Leser des Blogs dürften Poki definitiv kennen, den Entwickler dahinter eventuell aber nicht. Also: Wer bist Du eigentlich und was machst Du?

Ich komme aus Österreich und wohne direkt an der Grenze zu Deutschland. Vor dem PC programmiere ich hauptsächlich für das Web, nebenbei probiere ich mich an Apps für Windows und ansonsten wird gezockt. Im Sommer bewege ich mich auch mal nach draußen und geh skaten. Ansonsten führ ich ein gemütliches Leben mit Wohnung, Freundin und meiner eigenen Firma. :)

Wie lange bist Du bereits als Entwickler tätig, mit welchen Programmiersprachen arbeitest Du und wie hast Du diese gelernt?

Ich arbeite jetzt seit 3 Jahren als Web-Developer, davon seit 2014 in meiner eigenen Firma (cee). Für das Web und Apps verwende ich C#, welches ich mir selbst beigebracht habe. Ist natürlich keine Kunst, da ich schon C++ und ähnliches an der Fachhochschule Salzburg gelernt habe. Ich beschäftige mich nicht erst seit meinem Studium mit Programmierung, sondern habe schon Jahre davor zum Experimentieren angefangen, was für mich die logische Weiterentwicklung aus dem Design heraus war (das Anfangs mein eigentliches Spezialgebiet war, ich aber mittlerweile nur mehr privat oder für meine Apps mache).

Hast Du bereits vor Poki Anwendungen entwickelt und veröffentlicht? Darüber hinaus: Du hast mir gegenüber bei Twitter vor einigen Monaten mal von weiteren Projekten gesprochen. Planst Du derzeit Projekte abseits von Poki?

Poki ist meine erste App, davor gab es also noch nichts. Ich plane gerade mehrere Projekte, ja. Vorrang hat natürlich erstmal Poki für Windows. Des Weiteren habe ich ja „letter“ angekündigt, eine Art Notizbuch, das aber vorerst auf Eis gelegt wurde. Meine eigentliche zweite App „roboti“ (ein Server-Monitoring tool) habe ich inoffiziell bereits eingestampft, da ich kein Interesse an der mehr habe. Es gibt noch ein anderes Projekt, an dem ich schon ein wenig arbeite, das aber noch geheim ist. Sagen wir so, ich kündige lieber nichts mehr an, bevor ich wieder alles 10 Mal verschieben muss!

Natürlich habe ich auch noch meine Web-Projekte, das sind im Moment allerdings nur Kundenprojekte, daher nichts spannendes zu erzählen. :)

Hast Du auch die App-Entwicklung für andere mobile Betriebssysteme in Betracht gezogen und hältst Du Dir diese Option für die Zukunft offen?

Ich bin natürlich immer offen für neues, habe im Moment aber kein Interesse für andere Systeme zu entwickeln. Als nächstes freue ich mich auf Ubuntu Phone und werde mir das zumindest einmal genauer ansehen!

Du hast Dich ja unter dem Firmennamen „cee“ in die Selbstständigkeit begeben. Ist es schwierig, als Indie-Entwickler Geld zu verdienen? Welche Steine werden einem da in den Weg gelegt oder womöglich auch aus dem Weg geräumt?

In die Selbstständigkeit zu starten war halbwegs einfach, da ich auf Hilfe von meinem Vater und Bruder zurückgreifen konnte, die selbst eine OG („Innblick“) betreiben. Dazu noch der Steuerberater und man ist gut gerüstet für den Einstieg auch ohne Erfahrung in dem Bereich.

Den Großteil meines Einkommens beziehe ich nach wie vor über meine Web Projekte, denn von einer App für Windows kann ich leider nicht leben (das „noch“ in Klammern erspare ich mir jetzt :P), auch wenn sie noch so gut bewertet wird. Das ist evtl. auch darauf zurückzuführen, dass Pocket (und somit Poki) eher ein spezialisiertes Tool ist, dass nur einen kleinen Teil der Nutzer anspricht.

Poki ist die wohl schönste App für Windows Phone. Woher stammt Deine offensichtliche Liebe und das Auge für UI-Design?

Nur nicht übertreiben. :P Einerseits ist es mir extrem wichtig, dass meine Projekte perfekt werden – deswegen dauert bei mir auch alles so lange!

Das Designen mach ich nur nebenbei. Ich hab mich früher viel damit beschäftigt, jedoch damit aufgehört als ich die Liebe zum Programmieren entdeckt habe :)

Eine der wichtigsten Fähigkeiten beim Design ist zu erkennen, was gut und was nicht so gut aussieht. ;) Ich denke, das konnte ich mir ganz gut anlernen innerhalb der letzten 10 Jahre (sowas geht auch nicht von einem Tag auf den anderen).

Dadurch erkennt man schnell, wenn man Fehler macht. Man weiß, was man noch verbessern sollte und kann auch andere Designs gut einschätzen.

Hast Du bereits Aufmerksamkeit von Microsoft bekommen? Gab es vielleicht von deren Seite Unterstützung? Und wie stehst Du zu Microsoft und deren Bemühungen rund um Windows Phone?

Ich persönliche habe Kontakt zu Microsoft Österreich, ja. Dort wurde ich auch schon eingeladen, um Werbemaßnahmen für Poki zu besprechen und wie sie mich am besten unterstützen können. Das Team von Microsoft Österreich ist einfach super, um es so zu sagen!

Des Weiteren habe ich auch Kontakt mit Entwicklern des Windows-Phone-Teams, was mir gelegentlich bei „unlösbaren“ Problemen zu Gute kommt.

Von den Werbemaßnahmen und der generellen Einstellung von Microsoft zu Windows Phone bin ich nicht gerade angetan. Ich bin mir absolut sicher, dass sich das OS viel besser verbreiten würde, wenn Microsoft hier in Deutschland und Österreich mehr Werbung zu Windows Phone machen würde, vor allem in Fernsehen.

Abhängig von dem Erfolg ist natürlich nicht nur Microsoft, sondern auch die Provider wie (bei euch) o2, Telekom etc. und bei uns A1, 3 usw.

Da sieht es in Österreich zumindest mit den Angeboten extrem mager aus (einer der größeren Anbieter „3“ hat beispielsweise in seiner Produktpalette kein einziges Windows Phone). Wenn man bedenkt, dass sich die meisten Leute ein neues Handy bei Vertragsverlängerung holen, bleibt ihnen gar keine andere Wahl als das zu nehmen, was angeboten wird, und das ist nun mal kein Windows Phone.

Windows Phone ist zweifelsohne eine Plattform, die (stellenweise) Probleme mit fehlenden Apps und oftmals deren Qualität hat. War das vielleicht auch ein Grund für Dich, Dich auf die Microsoft-Plattformen zu spezialisieren, um „Lücken zu füllen“ und welche Gründe sprachen sonst für Windows Phone?

Leider kann ich da nur zustimmen. Durch das Wachsen des Stores nimmt die Quantität (und das Fehlen der Apps) immer mehr ab, und das (offensichtliche) Fehlen der Qualität wird sichtbarer.

Mein Ziel war es nie (und wird es nie sein) die Lücken zu füllen. Dafür ist viel mehr Microsoft verantwortlich. Ich trage vielleicht meinen kleinen Teil dazu bei, man darf aber nicht vergessen, dass viele User niemals 3rd-Party-Apps in Erwägung ziehen würden – geschweige denn überhaupt verstehen, was es damit auf sich hat.

Mein einfacher Grund für Windows Phone zu entwickeln war, dass ich die Plattform mag und selbst verwende. Nicht mehr und nicht weniger. :)

Windows Phone ist (wie jedes andere Betriebssystem) natürlich nicht perfekt. Welche Probleme hat die Plattform aus Deiner Sicht? Was könnte und müsste Microsoft verbessern?

Aus Developer-Perspektive scheint Microsoft einen guten Job mit Windows 10 zu machen. Wie es letztendlich dann wirklich aussieht, wird sich bei der BUILD zeigen.

Das Problem mit den Apps brauchen wir nicht noch einmal anzusprechen, und das wird eh jedem bewusst sein. Es fehlen viele Apps, und wenn sie nicht fehlen, dann fehlt die Qualität.

Ein Riesenproblem war der bisherige „Release Cycle“, der sich mit Windows 10 scheinbar ändern dürfte. Alle 1-3 Jahre eine Major Version mit Änderungen zu veröffentlichen ist einfach zu wenig. Die GDRs können mit ihren wenigen Features auch nur die (ohnehin schon) Fans hinwegtrösten.

Wenn ein anderes OS ein super Feature einführt, soll es in einem akzeptablen Zeitraum auch auf Windows in irgendeiner ähnlichen Form erscheinen. Als Beispiel das Notification Center: Das ist viel zu spät nachgereicht worden. Besser wäre ein einfaches Update gewesen, dass das viel früher implementiert. Es muss nicht jedes Update aus 1.000 neuen Features bestehen.

Aber wie gesagt, ich denke, das wird sich mit Windows 10 ändern und der neue agilere Prozess (innerhalb Microsofts und Windows) dürfte dem OS den nötigen Schwung geben.

Im Rahmen der Briefing-Keynote zu Windows 10 konnte man zuletzt auch sehen, dass Microsoft plant, die bisherigen UI-Paradigmen für Smartphone-Apps an einigen Stellen stark abzuändern. Wie stehst Du aus Entwicklersicht zu diesen kommenden Änderungen?

Es war auf jeden Fall längst Zeit für Änderungen. Ich persönlich bin von dem momentanen (wenn auch sehr frühen) Änderungen nicht sehr angetan, bin aber überzeugt davon, dass sich in dieser Richtung noch einiges tun wird.

Ich bin nicht selten auf Twitter dafür blöd angeredet worden, weil ich mich so negativ über das neue UI geäußert habe, finde es persönlich aber gut, wenn wir (die Community) das UI sofort kritisieren, auch wenn der Entwicklungsstand noch so jung ist. Es ist wichtig, Microsoft wissen zu lassen, in welche Richtung es gehen sollte. Je früher, desto besser!

Angenommen, Du könntest Dir die offizielle Windows-Phone-App eines beliebigen Anbieters nehmen und diese nach eigenem Gusto komplett umbauen – für welche würdest Du Dich entscheiden?

Ich würde die XBOX Games App nehmen, da mir diese am Herzen liegt und sie seit WP 8.1 unbrauchbar geworden ist.

Abschließend: Welche Tipps und Hinweise würdest Du einem angehenden App-Entwickler auf seinem Weg geben?

Nur nicht hetzen lassen. :) „Gut Ding braucht Weile“ wie man so schön sagt. Des Programmieren zu lernen ist natürlich nicht leicht, aber dafür gibt es unendlich Ressourcen – ein Studium ist hier wohl die beste Option!

Eine Auge fürs Detail zu bekommen, ist schon etwas schwieriger zu lernen. Jeder Screen ist wichtig und soll mit Liebe zum Detail gemacht werden. Auch wenn es nur die Über-Uns-Seite ist. Das kann schon etwas Zeit kosten, ist jedoch ein wichtiger Faktor für den Wow-Effekt.

Und wenn man die User damit begeistern kann, kommt der Ball erst ins Rollen. ;)

Tobias im Web: Webseite / Blog / Twitter / Google+ / GitHub


Abschließend an dieser Stelle nochmals ein großes Danke an Tobias, der sich sehr bereitwillig als erster Interviewpartner für DevSpezis zur Verfügung gestellt und die Fragen ausführlich beantwortet hat. Wie gesagt wird diese Kategorie in Zukunft regelmäßig mit verschiedenen App-Entwicklern fortgeführt. Sofern ihr übrigens selbst Entwickler einer App seid und Lust auf ein solches Interview habt, dann scheut euch nicht, mir über das Kontaktformular eine Nachricht zu schicken!

Ihr habt weitere Fragen an Tobias? Dann schreibt sie in die Kommentare!

Alle Beiträge zu Poki im Blog aufrufen →

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
  • Tom

    Und wer durfte mit dir studieren?

    • Tobias Klika

      Du meinst, ich durfte mit dir studieren ;)

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben