Die letzten Pinterest Pins als Widget im WordPress Blog anzeigen lassen

Zuletzt erst habe ich über Pinterest geschrieben, die mehr als coole Foto Community. Ich bin übrigens immer noch der Meinung, dass die Community endlich mal eine richtig gute Plattform zum Vergeuden der Zeit ist. Zeit, die ich leider nicht habe, weswegen ich derzeit nur selten dort unterwegs bin.

Jedenfalls kann man sich seine Pins als Blogger natürlich auch als Widget in die Sidebar oder in den Footer holen. Das geht ganz einfach – wer hätte das gedacht – per Plugin. Das Plugin dafür heißt Pinterest RSS Widget und greift eben den RSS Feed eures Profils ab.

Pinterest WordPress Widget

In den Widget Einstellungen gibt man seinen jeweiligen Usernamen ein (im Pinterest Profil einfach in die URL schauen. Der Teil der URL nach “pinterest.com/” ist euer Username), wählt, ob zu den Pins auch die Thumbnails eingeblendet werden sollen und wie groß diese denn dann zu sein haben. Außerdem kann man noch einen Follow Button einblenden lassen.

Pinterest Widget Optionen

Wenn ihr also bei Pinterest seid und darauf aufmerksam machen wollt, ist so ein Widget bestimmt eine gute Möglichkeit dafür. Besonders auf privaten Blogs wird das sicher gut ankommen.

[via WPMU]

  • http://twitter.com/CocasBlog/status/160450672444182528/ Charles Engelken (@CocasBlog)

    Die letzten #Pinterest Pins als #Widget im #WordPress #Blog anzeigen lassen http://t.co/bICiQV7z

  • Horst Schulte

    Da sach ich mal: Vorsicht: Deutsches Urheberrecht. Vielleicht überfordert die Maße der Urh.-Rechtsverletzungen aber auch die Arbeitsbereitschaft deutsche Anwälte. Könnte ja theoretisch immerhin sein. Obwohl — wenn ich es mir richtig überlege: Für Kohle legen die auch noch ein paar Schippen drauf.

  • Pingback: Pinterest Button auf WordPress Blog Integrieren – Kleine Tipps « LinkedInsider Deutschland()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben