Die offiziellen Twitter Buttons sind da

Da werden sich die Entwickler von -Sharing Buttons (allen voran TweetMeme) warm anziehen müssen, glaube ich. Vorhin hat Twitter nämlich ihre eigenen offiziellen Sharing Buttons veröffentlicht. Schaut toll aus, finde ich. Besser als die Buttons von TweetMeme auf jeden Fall. Was der Tweet Button macht muss ich wohl keinem erklären. ;) Die Funktionsweise und die Konfiguration aber, die zeige ich euch mal anhand eines Videos:

Und hier gibt es das Ganze nochmal in langsam mit Screenshots. Für den Fall, dass ein paar Schweizer den Beitrag lesen sollten. ;) Ihr wisst ja, sind immer etwas langsamer und so.

Hier könnt ihr erstmal einstellen, wie euer Button aussehen soll. Hier habt ihr die Auswahl zwischen dem Button mit großem Counter, mit kleinem Counter und ganz ohne Counter.

In diesem Feld könnt ihr eintragen, welche Twitterer nach dem Posten des Tweets zum Followen angeboten werden. Der erste Eintrag gehört hier am Besten eurem eigenen Account. Denn der wird in den Posts immer am Ende des Tweets als “via”, also als Quelle, erwähnt.

Hier bekommt ihr dann letzten Endes links eine Vorschau eures Buttons zu sehen samt Größenangabe in Pixeln und rechts den generierten Code, den ihr dort eintragen müsst, wo der Button später erscheinen soll.

Wer die neuen Buttons nutzen will, dem Design dieser aber auf Biegen und Brechen nichts abgewinnen kann, kann sich hier auch seinen eigenen Button erstellen. Die API hierfür ist gut dokumentiert.

Meine Meinung: Die Buttons sehen sehr gelungen aus, finde ich. Einsetzen werde ich ihn aber trotzdem nicht. Designtechnisch gefällt mir da die Bookmarkleiste noch besser. Aber mal gucken, wie das künftig sein wird. ;) Bei Interesse könnt ihr euch euren Button übrigens hier erstellen.

Eure Meinung?

[via Twitter Blog und Caschys Blog]

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben