DigiCal für Android: Funktionsreiche und hübsche Kalender-Alternative

Kalender-Applikationen gibt es für eine ganze Menge, sodass es für Entwickler schon ein Stück weit schwer wird, ihre App von der Masse abzuheben. DigiCal schafft das jedoch und brilliert durch eine Menge verschiedene Kalender- und Agenda-Ansichten, tolle Widgets und mehr.

Zunächst einmal sieht DigiCal sehr hübsch aus – das Holo-Layout, dessen ich persönlich oftmals schon beinahe überdrüssig bin, wurde hier schön umgesetzt. Alles sieht sehr aufgeräumt aus und die Funktionen sind leicht zu erreichen. Standardmäßig setzt die App auf ein helles Layout, jedoch lässt sich in den Optionen auch ein dunkles Theme aktivieren. Darüber hinaus gefallen die vielen verschiedenen Ansichten für einzelne Tage, Wochen, Monate und Agenda-Darstellungen der nächsten anstehenden Events.
Einzelne Events kann man mit der integrierten Suchfunktion leicht ausfindig machen, was natürlich vor allem bei dicken Kalendern Sinn ergibt. Natürlich hat man in der App auch Zugriff auf alle am Gerät hinzugefügten Kalender Zugriff und in den Einstellungen lässt sich auch ein Standard-Kalender für neue Events definieren – etwas, das leider nicht jede Anwendung ermöglicht. Daneben gibt es noch ausgefallene Funktionen, um beispielsweise einen Ruhetag festzulegen und auch Hardware-Beschleunigung lässt sich aktivieren, wobei das nur bei Geräten mit Android 4.1+ vorgenommen werden sollte.

Benachrichtigungen können natürlich ebenfalls aktiviert und konfiguriert werden, welche wiederum zusammen mit Now funktionieren und darüber benachrichten, wenn man z.B. zu einem Event aufbrechen sollte. Vor allem aber toll sind die vielen verschiedenen Widgets, die bereits standardmäßig in verschiedenen Größen angeboten werden und sich vielseitig konfigurieren lassen.

Insgesamt ist DigiCal unter Android die erste Kalender-Applikation, die mich vom Stock-Kalender wegzieht. Bei vielen anderen Applikationen fehlte immer irgendwas – hier ist das jedoch nicht der Fall. Interessierte können die App im Rahmen der kostenlosen und werbefinanzierten Version austesten, die allerdings erst nach sieben Tagen Werbung einblendet, sodass DigiCal in aller Ruhe ausprobiert werden kann. Die Pro-Version kostet dann im Play Store 4,95 Euro – eine Investition, die ich ohne Nachzudenken gerne getätigt habe. Welche Kalender-App nutzt ihr denn?

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

via HoloEverywhere mobiFlip
  • Alex

    Ich nutze den Business Calendar von Android und bin vollauf zufrieden damit. Digical reichte in meinem Schnelltest nicht an den Business Calendar heran. Was natürlich am subjektiven Empfinden liegt. In meinem Fall ist die Monatsansicht (mit Text) nicht so geschickt gelöst, wenn man die Termine eines Tages sehen will.

    Zum anderen – und das ist der größte Nachtteil für mich – kann ich nicht mehrere Standarderinnerungen gleichzeitig einstellen, die bei der Erstellung eines Termin gelten sollen.
    Was die Optik angeht, liegt Digical natürlich weiter vorn.

    • Jagg

      >Zum anderen – und das ist der größte Nachtteil für mich – kann ich nicht mehrere Standarderinnerungen gleichzeitig einstellen, die bei der Erstellung eines Termin gelten sollen.

      Also das geht doch definitiv!?

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben