Facebook Messenger für Windows wird eingestellt

Vor etwas weniger als zwei Jahren veröffentlichte eine Windows-Anwendung für den . Am dritten März wird der Client nun eingestellt.

Der Desktop-Client des Facebook Messengers sollte vor allem die Nutzer bedienen, die noch “klassische” Instant-Messenger, wie ICQ und WLM, gewohnt waren, aber eben ausschließlich über Facebook kommunizieren wollten. Das allerdings traf wohl nur auf wenige Nutzer zu, denn eben jener Client wird nun eingestellt – ganz offensichtlich, weil zu wenige den Client nutzten.

Facebook empfiehlt nun auf dem Desktop die Nutzung des Messengers über die Weboberfläche, alternativ stehen natürlich jede Menge 3rd-Party-Apps und Dienste (wie z.B. imo.im) zur Verfügung. Aufgrund der Einstellung der offiziellen Desktop-App für Windows dürfte eine Version für OS X, auf die seit der Veröffentlichung gewartet wurde, wohl auch nicht mehr erscheinen.

Ich persönlich gehörte auch zu denen, die die Desktop-Applikation nie genutzt haben – stattdessen erhielt am Notebook stets die Weboberfläche den Vorzug. Wie den meisten auch, weine ich dem Client nicht unbedingt hinterher. Nachdem am Wochenende eine Windows-Phone-App für den Messenger und die WhatsApp-Übernahme bekannt gegeben wurde, durchläuft man bei Facebook derzeit wohl einen knallharten Frühlingsputz, denn auch Facebook-Mail wird bekanntlich eingestellt – insgesamt eine mehr als interessante Entwicklung, wie ich finde.

“I can confirm that we are notifying people who use for Windows that it will no longer be available as of March 3″

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben