Facebook Notes soll zur modernen Blogging-Plattform werden

widmet sich wieder der eigenen -Funktion namens „Notizen” und wird diese offenbar deutlich aufwerten.

Facebook Notes wurde vom blauen -Riesen in den letzten Jahren mehr als stiefmütterlich behandelt. Überhaupt ist der Menüpunkt, über den man die Notizen aufruft, sehr versteckt und die optische Darstellung kommt ebenfalls recht altbacken daher. Das wiederum wird sich offensichtlich ändern, denn derzeit testet Facebook mit einigen Nutzern eine komplette Runderneuerung des eigenen Blogging-Features.

Die neue Darstellung (hier ein Beispiel) erinnert dabei stark an die Blogging-Plattform Medium, was sicherlich passt, denn Mediums ehemaliger Chefdesigner ist seit nicht allzu langer Zeit bei Facebook angestellt. Wie dem auch sei: Die Darstellung der Beiträge ist sehr aufgeräumt mit hervorragend leserlicher Schrift und groß dargestellten Headerbildern. So fällt der Fokus auf die Notes-Beiträge, statt auf das drumherum, was definitiv zu begrüßen ist.

Ganz offensichtlich versucht sich Facebook also an der Erfolgsrezeptur von Medium. Ob das aber ausreichen wird, ist fraglich, denn die meisten Nutzer dürften bei Facebook nicht gerade an eine Blogging-Plattform denken. Natürlich aber werden wir abwarten müssen, was in diesem Bereich noch kommt und sich eventuell ändert, fest steht aber: Facebook Notes benötigt ein Facelifting, um die Existenz weiterhin zu rechtfertigen und eben dieses Lifting kommt. Wie schaut es diesbezüglich bei euch aus: Würde Facebook für euch als Blogging-Plattform infrage kommen?

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben