Facebook kauft WhatsApp Messenger (Update)

Wie am späten gestrigen Abend bekannt wurde, hat für insgesamt 19 Milliarden US-Dollar in bar und Aktien aufgekauft.

Bereits seit über anderthalb Jahren kursieren immer wieder Gerüchte darüber, dass Facebook WhatsApp akquirieren möchte und nun ist es tatsächlich so weit. 19 Milliarden US-Dollar lässt sich Facebook die Übernahme kosten, darüber bekommen sie einen Messaging-Dienst, der aktuell rund 450 Millionen Nutzer zählt.

Somit ist WhatsApp nun die mit Abstand teuerste Übernahme für Facebook. Zum Vergleich: Sollte die Übernahme nicht genehmigt werden, muss Facebook eine Gebühr von einer Milliarde US-Dollar an WhatsApp zahlen – eine insgesamt etwas höhere Summe, als die Instagram-Übernahme alles in allem kostete. Als Reaktion auf die Übernahme sank Facebooks Aktie übrigens um mehr als 4,5 Prozent.

Die Frage, die sich nun stellt, ist natürlich, was Facebook mit WhatsApp anstellen wird. Läuft der Messaging praktisch unverändert weiter, wie Instagram? Will Facebook eine Integration des Messengers in den eigenen Facebook- anstreben? Hinsichtlich dessen könnte es mehr als spannend werden und bei Facebook sollte man sich im klaren darüber sein, wie viele Nutzer WhatsApp hat und denen will und sollte man nicht vor den Kopf stoßen, denn die sind das Kapital, dass Facebook hier akquiriert hat.

“WhatsApp is on a path to connect 1 billion people. The services that reach that milestone are all incredibly valuable. I’ve known Jan [Koum, WhatsApp-CEO] for a long time and I’m excited to partner with him and his team to make the world more open and connected.”

Mark Zuckerberg, Facebook-CEO

Facebook to Acquire WhatsApp

Quelle Facebook via Mashable

Update

Inzwischen ist auch das Blogposting im WhatsApp-Blog online gegangen. Dort versichert das Entwicklerteam, dass sich an Whatsapp nichts ändern werde und man weiterhin so operiert, wie zuvor. Wäre das nicht der Fall, hätte man der Facebook-Akquisition gar nicht erst zugestimmt.

WhatsApp will remain autonomous and operate independently. You can continue to enjoy the service for a nominal fee. You can continue to use WhatsApp no matter where in the world you are, or what smartphone you’re using. And you can still count on absolutely no ads interrupting your communication. There would have been no partnership between our two companies if we had to compromise on the core principles that will always define our company, our vision and our product.

Quelle WhatsApp (Direktlink defekt) Danke KarlvonderMitte!
  • KarlvonderMitte

    Naja, zumindest laut WhatsApp-Blog soll sich für den Nutzer nichts ändern. Demnach soll WhatsApp genauso autark bleiben wie auch Instagram nach der Übernahme.

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      Danke für den Hinweis, zum Zeitpunkt, als ich den Beitrag geschrieben (letzte Nacht) war der Beitrag im WhatsApp-Blog noch nicht online. Hab es als Update eingefügt.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben