FeedStore: Offline Feed Reader für Chrome mit Google Reader Sync

Ihr wisst, ich mag Google. Sehr sogar. Offensichtlich, dass ich da auch den für meine abonnierten RSS-Feeds benutze. Ist super praktisch, läuft im Browser und ist ziemlich konkurrenzlos. Eines aber nervt mich beim Reader aus Mountain View: die Geschwindigkeit. Wenn ich schnell durch meine Feeds navigieren will, werde ich öfters mal vom Reader ausgebremst, der mal hier, mal da etwas laden muss. Auf Dauer nervig, finde ich. Die einzige Lösung wäre hier eigentlich auf einen Desktop Reader umzusatteln, wie z.B. FeedDemon. Kommt für mich aber nicht in Frage. Mein Reader muss um Browser laufen. Aber was passiert, wenn man Off- und Online Reader in einen großen Kochtopf wirft? Richtig, es kommt ein Hybrid bei raus. Und ein eben solcher Hybrid ist FeedStore: ein Reader im Browser mit Offline Funktionalität.

FeedStore kommt als Erweiterung daher, weswegen er im Browser läuft. Kennt man praktisch vom Firefox. Da gibt es das Add-On Brief. FeedStore ist sozusagen das Äquivalent für Chrome. Ähnlich wie Feedly greift auch FeedStore auf den Reader zurück. Feed-Abos werden daher über verwaltet und Feeds selbst aus dem Reader gezogen, man muss der Erweiterung also beim ersten Aufruf erstmal den Zugriff zu Google gestatten. Das ist die Online Komponente. Die Offline Zutat ist das lokale Abspeichern der Feeds. Das bringt eine höhere Geschwindigkeit des Readers und die Beiträge können so auch gelesen werden, wenn die Internetverbindung gerade mal den Streik anbricht. ;)

Nachdem ihr also der Erweiterung Zugriff auf euren Google Account gegeben habt, lädt die erstmal die bisher ungelesenen Feeds herunter. Optisch wird das Ganze schön aufbereitet, wenngleich ich die im Screenshot sichtbare Listenansicht suboptimal finde, da diese immer noch zu viel Platz wegnimmt. Gerade das finde ich beim Google Reader klasse, da werden die Feeds einzeilig untereinander aufgelistet, ich sehe viel mehr Feeds, das steigert die Übersicht. Nichtsdestotrotz, das Auge freut sich ob des schönen Layouts. Der Reader sieht einfach mal ziemlich modern, da übertrifft er den großen Web Reader bei Weitem, was aber auch nicht wirklich schwer ist.

Natürlich bietet FeedStore nicht nur diese Listenansicht. Wer gerne direkt die Beiträge lesen möchte, ohne vorher auf selbige klicken zu müssen, der findet auch eine Detailansicht. vor.

Was mir weiterhin positiv aufgefallen ist, sind die Filtermöglichkeiten. Man kann sich hier nicht nur alle Beiträge und alle ungelesenen anzeigen lassen, man kann die Feeds auch nach der eingetroffenen Zeit filtern. So kann man sich entweder alle Feeds des aktuellen Tages oder der letzten 24 Stunden anzeigen lassen. Vor allem für die nützlich, die aus alten Tagen noch ständig hunderte ungelesene Feeds mit sich rumzerren. ;)

Was ich an der Extension aber störend finde ist die Auflistung der Kategorien, denen die Feeds zugewiesen sind. Die werden scheinbar willkürlich untereinander aufgereiht, beim Google Reader werden sie dem Alphabet nach geordnet. Finde ich echt nervig, weil ungewohnt und auch unlogisch. Hier wird hoffentlich bald nachgebessert mit Anordnungsmöglichkeiten.

Apropos Möglichkeiten: von denen bietet FeedStore unter der Haube bereits ein paar. Man kann z.B. das Intervall einstellen, in dem der Google Reader nach neuen Feeds gecheckt wird und ob heruntergeladene Feeds dort dann automatisch als gelesen markiert werden sollen. Für einen Offline Reader außerdem wichtig: es lässt sich konfigurieren, wie lange man die Feeds im Reader behalten will, bis sie gelöscht werden.

Im zweiten Tab lässt sich außerdem noch das Layout des Readers anpassen. Ganz wichtig finde ich hier die Möglichkeiten, die Schriftgrößen zu konfigurieren. Denn mit kleinerer Schriftgröße der Überschriften können anschließend auch mehr Beiträge in der Listenansicht gleichzeitig angezeigt werden. Wir erinnern uns, wie groß die Darstellung der Liste ist. ;) Daneben wird man in Zukunft auch aus verschiedenen Skins wählen können Aktuell ist aber nur der gezeigte Standard Skin verfügbar.

Mir gefällt FeedStore bisher ausgeprochen gut. Klar, es gibt noch einige Kinderkrankheiten, aber die tolle Geschwindigkeit des Readers und auch das schöne Aussehen machen das für mich wieder wett. Und bedenkt vor allem auch, dass sich die Erweiterung noch in einem ganz jungen Entwicklungsstadium befindet. Aktuell liegt FeedStore nämlich noch bei Version 0.1 und dafür finde ich das bisherige Ergebnis ausgesprochen gut. Überzeugt euch selbst davon und lasst mich an eurem ersten Eindruck teilhaben. Mir jedenfalls macht der Reader Spass. So viel Spass, dass ich mal versuchen werde, ihn in den nächsten Tagen anstelle des Google Readers zu benutzen. Mal gucken, was bei rumkommt. ;)

Abschließende Frage an euch: was nutzt ihr lieber? Offline Reader oder doch lieber eine Online Variante?

[via Webdomination]

  • Didi

    Bevor ich das Teil ausprobiere: Ist es möglich, beim Wechsel von einer Kategorie zur anderen die Feeds der zuvor aufgerufenen Kategorie automatisch, d. h. ohne weiteren Klick als gelesen kennzeichnen zu lassen? Nur sehr wenige Reader, wie z. B. RSSOwl, bieten diese handgelenkschonende Möglichkeit.
    Die fehlende Option, Feeds alphabetisch zu ordnen, ist ein Unding.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Nein, so eine Option bringt die Erweiterung leider (noch?) nicht mit.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben