Floatify für Android: Ausgewachsene Alternative zum Standard-Benachrichtigungssystem

Snowball ist beileibe nicht das einzige alternative Benachrichtigungssystem für Android, denn es gibt noch einige andere – beispielsweise Floatify.

Floatify nutzt dabei die Peeking-Notifications, die in Android 4.4 KitKat erstmals Bestandteil des Quellcodes waren und mit Android 5.0 Lollipop vollends ausgerollt wurden. Nach der Aktivierung von Floatify sind diese um einiges funktionsreicher, des Weiteren erstreckt sich der Wirkungsradius der App bis hin zum Sperrbildschirm.

Bei den Peeking-Notifications ist es mit Floatify möglich, direkt über die Benachrichtigung Interaktionen mit dieser durchzuführen – bei einer WhatsApp-Nachricht wäre dies zum Beispiel das Tippen einer Antwort oder die Auswahl einer solchen aus mehreren vordefinierten Nachrichten. E-Mails wiederum können expandiert werden, sodass es möglich ist, aus der Benachrichtigung heraus den gesamten E-Mail-Text zu lesen, ohne die dazugehörige App öffnen zu müssen.

In den App-Einstellungen hat man zudem die Möglichkeit, die Benachrichtigungseinstellungen detailliert für jede einzelne installierte App zu treffen. Themes werden zudem ebenfalls geboten und eine Mediensteuerung für vorinstallierte Musikplayer sowie viele weitere Anwendungen, wie zum Beispiel Spotify und PowerAMP, können ebenfalls genutzt werden.

Floatify ist vor allem eines: Flexibel. Die Anpassungsmöglichkeiten sind schier endlos, sodass es möglich ist, das Benachrichtigungssystem komplett an den eigenen Wünschen auszurichten. Das wiederum ist sehr beeindruckend und auch die Funktionsweise sowie die Stabilität wissen zu gefallen. Im Play Store findet ihr sowohl eine kostenlose Ausführung, als auch eine kostenpflichtige Variante. Letztere kostet 1,99 Euro und schaltet zusätzliche Funktionen frei.

Floatify Sperrbildschirm
Entwickler: Jawomo
Preis: Kostenlos
Floatify Pro Unlocker
Entwickler: Jawomo
Preis: 2,49 €

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben