Flyte 2 für iOS: Neue, aufgeräumte und minimalistische Twitter-App

Auch im Jahr 2015 werden noch allerhand neue -Clients veröffentlicht. Flyte 2 ist der aktuellste Sprössling dieser Gruppe und beschreibt sich als „The Personal Client“.

Zu diesem Zweck setzt Flyte 2 auf einen sehr reduzierten und fokussierten Auftritt. Die App wird im Vollbildmodus dargestellt, übliche Navigationselemente, um beispielsweise zu den Erwähnungen und Nachrichten zu wechseln, wurden hinter einem Tap auf das Profil-Icon in der unteren Ecke versteckt. Das Icon kann zudem entweder links- oder rechtsbündig angeordnet werden.

Das Wechseln zwischen den einzelnen Spalten geschieht also entweder über zwei Taps oder per Longpress mit anschließender Wischgeste zum Icon der entsprechenden Spalte, wobei eine Integration von Listen derzeit noch aussteht. Abgesehen davon hat Flyte 2 einiges auf dem Kasten: Tweetmarker-Support, Timeline-Streaming, eine Apple-Watch-App zur Ausgabe von Statistiken und Benachrichtigungen, ein Drafts-System zum Abspeichern von Tweet-Entwürfen, Bilder- und Geolocation-Sharing, Unterstützung für mehrere Accounts und natives Tweet-Sharing.

Darüber hinaus kommt die App per Default mit zwei verschiedenen Themes daher, wobei mir das dunklere deutlich besser gefällt. Zwei zusätzliche Theme-Packs können für jeweils 1,99 Euro per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Ansonsten ist die App komplett kosten- und werbefrei zu haben – insgesamt also ein sehr fairer Deal, wie ich finde. Flyte 2 hat insofern also durchaus etwas zu bieten und ist somit eine der besseren Twitter-Apps für iOS.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
via iFun

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben