GNOME Pie App Launcher: Hübscher App-Launcher für Ubuntu

Bei GNOME Pie App handelt es sich um einen alternativen App- für Ubuntu, der (entgegen dem Namen) keinen installierten GNOME-Fenstermanager voraussetzt.

Nach der Installation und dem anschließenden Start kann der Launcher über ein frei belegbares Tastaturkürzel aufgerufen werden. Hier werden dann verschiedene Apps in einem Kreis angezeigt, die per Mausklick gestartet werden können. Die angezeigten Anwendungen lassen sich in den Einstellungen natürlich bearbeiten, sodass man nicht an die Standard-Belegung gebunden ist. Auch verschiedene Themes stehen dort zur Verfügung, um die optische Erscheinung des Launchers anzupassen.

GNOME Pie App Launcher ist allerdings nicht nur ein einfacher App-Launcher, denn die Applikation ist nicht auf einen dieser „Pies“ beschränkt. Tatsächlich stehen bereits per Default mehrere zur Verfügung, die über unterschiedliche Tastaturkürzel gestartet werden und verschiedenste Funktionen beherrschen: Mediensteuerung, Systemfunktionen (z.B. Neustart, Herunterfahren usw.), Öffnen von Ordnern und URLs im Browser etc. – die Möglichkeiten sind hier wirklich vielfältig und neben den voreingestellten Pies können auch weitere, komplett eigene, erstellt und konfiguriert werden.

Insgesamt gefällt mir GNOME Pie App Launcher durchaus sehr gut, da es sich unauffällig in der Menüleiste versteckt, wenn es nicht gebraucht wird, simpel in der Bedienung ist und dazu noch stark anpassbar. Die Installation erfolgt unter allen Ubuntu-basierten Linux-Derivaten über das Launchpad-PPA, die dazugehörigen Terminal-Befehle findet ihr unten:

  • sudo add-apt-repository ppa:simonschneegans/testing -y
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install gnome-pie
via & Bildquelle OMG! Ubuntu!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben