Google I/O Keynote – Android anywhere and everywhere

Gestern war also die erste Keynote der diesjährgen I/O – leider konnte ich nicht sofort danach darüber bloggen, ich war nach der Keynote privat verhindert. ;) Großes Thema war natürlich mit allem Drum und Dran. Es gab große Neuankündigungen, Updates, (aus unserer Sicht) Ernüchterndes aber dafür auch umso Spannenderes.

3.1 Honeycomb und Ice Cream Sandwich

Zunächst einmal wurden die neuen Android-Versionen vorgestellt. Honeycomb, die Tablet-Version, wird mit dem Update zum USB-Host, man wird also Geräte wie Kameras und Controller direkt anschließen und benutzen können. Widgets werden in der Größe veränderbar sein. Man bekommt auch Zugriff auf Google Movies (dazu weiter unten etwas mehr). Außerden wird 3.1 Honeycomb auch für Google-TV verfügbar sein. Das ist natürlich die direkte Kampfansage zu Apple-TV. Android 3.1 wird übrigens zunächst einmal nur an die Besitzer der Verizon-Variante des Motorola XOOM ausgeliefert.

[Bildquelle: TwitPic]

Ice Cream Sandwich wird im Herbst erscheinen und, wie erwartet, Tablet- Smartphone- und Google-TV-Version zusammenführen. Das heißt also auch, dass es auf den Smartphones auch die Holographic UI aus Honeycomb geben wird – darauf freue ich mich übrigens ganz besonders!

Außerdem wurde noch bekannt gegeben, dass neue Android-Geräte 18 Monate lang Updates auf die jeweils aktuelle Android-Version bekommen werden. Darauf hat sich Google mit seinen Partnern (HTC, Samsung, T-Mobile, Verizon etc.) geeinigt. Kleine Einschränkung: die Hardware muss mitspielen. Schwächere Einsteiger-Geräte werden also wahrscheinlich von dieser neuen Garantie wohl ausgenommen sein.

Google Music

 

Über Google Music wurde schon im Vorfeld lange gerätselt – gestern wurde es also offiziell. Mittels Desktop-Software kann man bis zu 20.000 Songs in die Cloud hochladen, die sich dann auf mobilen Geräten streamen lässt. Während der Beta-Phase (auf die man nur per Invite Zugriff bekommt) ist der Dienst kostenlos – anschließend wird er kostenpflichtig. Musik kaufen wird man (zumindest vorerst) nicht können und außerdem soll der Service zunächst nur in den USA verfügbar sein.

Google Movies

Android-Tablets mit 3.1 Honeycomb und Smartphones mit 2.2 FroYo werden künftig im Android Market auch Filme ausleihen können. Preislich geht das bei 1,99$ los. Wenn man z.B. im Flugzeug sitzt, lassen sich die Filme vorher offline puffern, damit man sie auch dort gucken kann. Genauso wie bei Google Music wird auch Google Movies vorerst nur in den USA verfügbar sein.

Android@Home

Per Android ADK lässt sich das Android-Gerät nun auch an Geräte wie ein Radtrainer, die Audio-Anlage und andere Dinge anschließen um so mit ihnen zu interagieren. So wurde z.B. gezeigt, dass man spezielle LED-Lampen per Android-Device ein- und ausschalten kann. Android wird hier also zur Schaltzentrale.

Ich fand die Google I/O gestern einfach nur richtig gut. Die neuen vorgestellten Dinge machen Lust auf mehr und zeigen, was für ein Potential in Android steckt. Ich selbst freue mich am meisten auf Ice Cream Sandwich – ich bin gespannt darauf, wie die Holographic UI letzten Endes auf dem Smartphone aussehen wird. Und auch Android@Home ist eine extrem spannende Sache, die Grenzen werden wohl nur von der eigenen Kreativität gezogen, jedenfalls schaut es so aus. Enttäuscht bin ich natürlich darüber, dass einige der Ankündigungen zunächst nur US-Kunden zur Verfügung stehen wird. Das ist zwar bei neuen Google-Services Gang und Gebe – ärgerlich ist es aber trotzdem.

Die unter euch, die die Keynote gestern verpasst haben, können sich die komplette Aufzeichnung übrigens auf YouTube anschauen. Im Gegensatz zum Live-Stream über YouTube funktioniert das auch wirklich reibungslos (kleiner Seitenhieb). ;)

Auf welche der Ankündigungen freut ihr euch eigentlich am meisten?

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben