Grids: Instagram-Viewer für OS X

Auf dem Desktop bieten sich nur wenige Möglichkeiten, um gescheit auf zugreifen zu können. , eine Desktop-App für OS X, will exakt das sein.

Die Anwendung ermöglicht den Zugriff auf die Timeline, populäre Uploads, favorisierte Bilder sowie das eigene Profil und die Geo-Map. Dort werden die Bilder optisch sehr hübsch in einem Grid-Layout angezeigt, per Klick auf eines der Bilder wird die Einzelseite als Overlay geladen. Von dort aus kann man alle Kommentare einsehen und selbst welche verfassen sowie das Bild favorisieren.

In den Einstellungen kann man die Hintergrundfarbe sowie die Größe der Bilder und einige weitere Details konfigurieren. Auch Benachrichtigungen und mehrere Accounts lassen sich dort einstellen. Zwar ermöglicht Grids nicht den Upload neuer Bilder zum Netzwerk, alles fungiert sie wunderbar als Viewer-App. Im App Store kostet die App aktuell 1,79 Euro, was definitiv in Ordnung ist für eine solche nette, kleine Applikation.

Grids for Instagram
Entwickler: ThinkTime Creations LLC
Preis: 10,99 €
  • Gruene

    Ich erstelle / teile meine Collagen und Ratser kostenlos seit Jahren mit http://www.kizoa.de/Collage-erstellen ! Ist das nur werbung?

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      a) Hier geht es nicht um Collagen und Raster
      b) Ob der Beitrag hier Werbung ist? Also bezahlte? Willst Du mich verarschen? Das nehme ich persönlich.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben