nomacs: Funktionsreicher Bildbetrachter für Linux, OS X und Windows

Hinter nomacs verbirgt sich ein alternativer für Linux-, OS-X- und Windows-Systeme, der zusätzlich noch einige sehr nette Funktionen mitbringt.

nomacs beschränkt sich nicht nur auf das bloße Anzeigen von Bilddateien; zusätzlich dazu lassen sich auch EXIF-Metadaten, Eigenschaften und Histogramme anzeigen, Fensterränder für eine randlose Bilddarstellung ausblenden und RAW-Dateiformate werden ebenso unterstützt. Dazu gesellt sich dann der einwandfreie Umgang der Anwendung mit Thumbnails, der das schnelle Anzeigen von Thumbnail-Übersichten erlaubt.

Sehr cool sind zudem die integrierten Bildbearbeitungsfunktionen: Neben einer Stapelverarbeitung zum Verändern der Pixelgrößen, Dateinamen etc. ist auch eine Pseudo-Farbkorrektur mit an Bord, mit der man Helligkeit, Kontrast sowie einzelne Farbwerte bearbeiten kann. Selbstverständlich lassen sich die Bilder auch in der Größe verändern und Crop-Ausschnitte können ebenfalls angelegt werden. Insgesamt ist nomacs aus dem Hause nomacs ein sehr fähiger Bildbetrachter mit schönen Zusatzfunktionen, die durchweg überzeugen können. Ein weiterer schöner Aspekt ist die quelloffene Verfügbarkeit der Anwendung unter der GNU General Public License v3.

Auf der offiziellen Webseite bekommt ihr nomacs kostenlos für verschiedene Linux-basierte Systeme sowie für Windows und OS X, wobei letzteres mit einer Unterstützung bis OS X Now Leopard angegeben wird. Unter Debian-, Linux-Mint- sowie Ubuntu-basierten Distributionen empfiehlt sich die Installation per Launchpad-PPA, bei der ihr die unten aufgeführten Befehle einfach nur im Terminal ausführen müsst.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

nomacs per PPA installieren:
  • sudo add-apt-repository ppa:nomacs/stable
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install nomacs
via Neowin
  • Antares

    Benutze ich schon seit Jahren. Bin eigentlich nur überrascht, dass du ihn Image Lounge nennst. Meines Wissens nach heißt das Programm Nomacs und der Rest ist nur Zusatz. :)

    • http://about.me/charles.engelken Charles Engelken

      Öhm. Da hat mein Hirn heute Morgen wohl hart gepennt. Zurückblickend glaube ich, dass ich „Image Lounge” geschrieben habe, weil ich aus dem Beitrag von Neowin interpretierte, dass die App „Image Lounge” heißt und auch die deutlichen Hinweise auf der offiziellen Seite habe ich übersehen…

      Danke für Deinen Hinweis, ich hab den Beitrag entsprechend angepasst!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben