Instagram bekommt neue Weboberfläche

Instagrams Weboberfläche war weit weg davon, wirklich „gut“ zu sein – sowohl optisch, als auch funktionell. Nun schalten die Entwickler nach und nach ein für alle User frei.

Dieses sieht zunächst sehr viel minimalistischer und aufgeräumter aus. Es kommt um einiges mehr Whitespace zum Einsatz, die Header-Navigationsleiste ist weggefallen und auf den Profilseiten hat man den großen Header-Bereich mit der Bildergalerie ebenfalls entfernt. Des Weiteren werden #Hashtags nun endlich auch als solche angezeigt und ein Mausklick öffnet die neuen Hashtag-Unterseiten.

Die Hashtag- und Profilseiten zeigen nun eine Grid-Ansicht mit drei Spalten und die Fotos werden um einiges prominenter angezeigt. Die generellen optischen Änderungen ziehen sich natürlich auch bis zur Einzelseite der Bilder durch, über die Pfeiltasten kann man hier zwischen den Bildern wechseln.

Jene Neuerungen kommen natürlich auch dann zum Tragen, wenn man die -Weboberfläche am mobilen Browser aufruft. Hier zeigt sich dann durchaus, wie die nativen -Apps in naher Zukunft aussehen dürften und das, was man dort sieht, schaut sehr verheißungsvoll aus. Bei ist eine optische Modernisierung ohnehin seit längerem fällig und das Ergebnis macht einen sehr guten Eindruck.

Das Redesign wird im Verlaufe der Woche für alle Nutzer freigeschaltet, einige Nutzer können bereits seit gestern auf die neue Weboberfläche zugreifen. Auch ich gehöre glücklicherweise zu diesen Nutzern und muss sagen, dass ich sehr positiv angetan bin. Instagram im Browser wird so endlich zur vernünftigen Alternative als Viewer-Anwendung.

  • Kongo Otto

    Hatte mich gestern schon gewundert was das soll. Sieht irgendwie extrem scheisse aus, fast so grausam wie das neue Evernote-Web :D

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben