Jolicloud bekommt Vine-Integration

Hier im Blog habe ich bereits mehrere Male den Dienst  thematisiert, mit dem es möglich ist, zig verschiedene -Services (wie z.B. Instagram, Dropbox und YouTube) in einer zentralen Oberfläche zu verwalten. Zuletzt erst gab es das Update auf Version 2.0, mit dem unter anderem auch die Feedly-Integration kam und nun legen die Entwickler wieder nach und präsentieren eine Integration von Twitters Kurzvideo-Dienst .

Noch befindet sich dieses Feature in der Beta-Phase, weshalb es auch noch Einschränkungen bei der Nutzung gibt. Beispielsweise ist es noch nicht möglich, Vine dann zu integrieren, wenn das eigene Vine-Konto mit einem Twitter-Account verbunden ist. Bis auf weiteres ist für die Integration also die Anmeldung via E-Mail-Adresse und Passwort nötig. Notfalls kann man diese Informationen in den Kontoeinstellungen der Vine-Apps nachträglich hinzufügen.

Innerhalb von Jolicloud hat man dann natürlich Zugriff auf seine Vine-Timeline, populäre Uploads und eigene Vines, sowie auf verschiedene Kategorien, die dort “Channels” heißen. Jolicloud-typisch lässt sich natürlich auch einstellen, welche dieser Tabs angezeigt werden sollen.

Die neue Vine-Integration komplettiert den ohnehin schon sagenhaft großen Umfang von Jolicloud noch weiter. Dazu wurde Vine auch gut in Jolicloud integriert. Auf der Suche nach einer zentralen Anlaufstelle für alle Aktivitäten im Web kommt man nach und nach immer weniger um Jolicloud herum.

Jolicloud

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche


Quelle @jolicloud

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben