Launcher 8 für Android: Der Homescreen aus Windows Phone 8 für Android

Ich persönlich finde den Homescreen aus immer noch sehr cool und mit 8 wurde der auch essentiell verbessert durch die neue kleinste Größe der Live-Tiles. Wer das ähnlich sieht und den Homescreen auch unter nutzen, aber eben nicht den kompletten Umstieg wagen möchte, sollte sich 8 mal anschauen.

Im Prinzip ist dieser alternative Launcher damit auch schon ziemlich gut erklärt. Launcher 8 hält sich sehr stark an die Original-Vorlage, lässt aber auch ausurfernde Konfigurationsmöglichkeiten zu und geht damit sogar um einiges weiter, als das Original. Für den App-Drawer und den mitgelieferten Lockscreen kann man so z.B. verschiedene Skins festlegen und konfigurieren, damit der Drawer beispielsweise keine Liste, sondern ein 4×4-Grid ist. Darüber hinaus sind die Tiles komplett mit Hintergrundfarbe, Icon etc. anpassbar und auch die Statusleiste aus Windows Phone 8 kann genutzt werden.

Launcher 8 bietet insgesamt ein tolles Gesamtpaket, mit dem sich das Feeling von Windows Phone 8 prima auf dem Android-Homescreen einfangen lässt. Im Play Store ist die App kostenlos zu haben, eine Pro-Version ist aktuell nicht verfügbar und werbefrei ist die App dazu auch noch. Da spricht also nichts dagegen, wenn man die App mal austesten will. Wer sein Android-Gerät nicht den Windows-Phone-8-Touch geben möchte, sondern eher auf Windows 8/RT aus ist, sollte sich übrigens mal Tile Launcher anschauen.

Danke Can!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben