Magic für OS X: Hübsche Bildbearbeitung mit Filtereffekten und mehr

Filtereffekte für Fotos am Mac – das geht ganz einfach und simpel mit der App „Magic“.

Per Drag & Drop (oder alternativ über einen Auswahldialog) lässt sich ein Foto in Magic einfügen. Dieses kann man dann mit einem von 16 vordefinierten Filter-Presets ausstatten, wobei natürlich jedes Preset in eine andere optische Richtung geht. Die Filterliste ist dabei durchsuchbar und neben der Grid-Darstellung steht auch eine Anordnung als Liste zur Auswahl.

Detailliertere Bearbeitungsmöglichkeiten findet man dann im Editor. Hier kann man unter anderem die Stärke des Effektes festlegen sowie einen Vignetten- und Rahmen-Effekt hinzufügen. Dies wiederum unterteilt Magic in die Bereiche „Standard“ und „Highlights“, sodass sich verschiedene Bereiche einzeln bearbeiten lassen. Ebenfalls sehr cool ist auch der „Auto Enhance“-Modus, bei dem die Bilder automatisch mit Hinblick auf den ausgewählten Filtereffekt optimiert werden. Nicht fehlen dürfen natürlich auch Standardfunktionen, wie das Rotieren und Zuschneiden der Fotos.

Zum direkten Vergleich zwischen dem Standard-Foto und der Bearbeitung kann zudem auch eine Splitview-Option aktiviert werden, bei der es ebenfalls möglich ist, den Trennstrich frei zu platzieren. Die fertigen Bilder können dann entweder lokal gespeichert oder via Twitter, Facebook, AirDrop und Co. geteilt werden. Auch optisch weiß Magic durchweg mit einem modernen Design, welches ausgezeichnet zum Yosemite-Design passt, zu gefallen.


Insgesamt gefällt mir Magic ausgesprochen gut. Die App kann entweder ganz simpel genutzt werden, bietet bei Bedarf aber eben doch mehr, als nur die Filtereffekte. Gewissermaßen fängt Magic das Feeling von Darkroom unter iOS, welches ich zur mobilen nutze, sehr gut ein, was mir ebenfalls sehr zusagt. Im Mac App Store findet ihr die App kostenlos, allerdings handelt es sich hierbei um eine Trial-Version. Den vollen Funktionsumfang erhaltet ihr per In-App-Kauf für 9,99 Euro.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben