MarkAsRead für Android verbessert Gmail-Benachrichtigungen

unter Android nutzt bekanntlich die Interaktionen in den Benachrichtigungen. Sonderlich gut sind diese aber nicht gelungen, wie ich finde, aber: MarkAsRead springt ein und macht alles besser.

MarkAsRead benötigt zunächst die Berechtigung für den Zugriff auf die Gmail-Benachrichtigungen, die erteilt werden müssen. Anschließend ersetzt die App die Notification-Interactions der Gmail-App durch eigene und ermöglicht exakt zwei Dinge: Zum einen das Markieren der jeweiligen Nachricht als “Gelesen”, darüber hinaus kann die Nachricht im gleichen Zug noch archiviert werden – ohne zusätzliche Aktionen seitens des Nutzers.

Ich persönlich habe noch nie eine E-Mail gelöscht, seitdem ich Gmail-Nutzer bin. Ich muss es schlichtweg nicht und früher oder später wird man die ein oder andere E-Mail über die Suchfunktion wiederfinden müssen. Hier macht es sich also bezahlt, dass Google das Archivieren der Nachrichten ermöglicht – unter Android gab es dann aber ein Problem: , die über die Benachrichtigung archiviert wurden, werden nicht als “Gelesen” markiert – ein Unding, wie ich finde.

MarkAsRead löst für mich persönlich ein wirklich großes Usability-Problem und obwohl sich die App noch im Beta-Stadium befindet, funktioniert sie bisher einwandfrei. Im Play Store kostet die App 0,94 Euro – ich für meinen Teil würde auch um einiges mehr installieren, wenn ich bedenke, wie viele Nerven ich mir zukünftig sparen werde.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben