Medium für Android: Finale Version der Blogging-App veröffentlicht

Nachdem letzte Woche die erste Beta-Version der offiziellen Android-App veröffentlichte, ist nun auch die erste finale Version verfügbar.

Im Vergleich zur Beta hat sich an einigen Stellen durchaus etwas getan. Beispielsweise wurde die Darstellung des Navigation-Drawers verändert, sodass diese nun in einem hellen Design daherkommt und insgesamt grob ans erinnert. Viel wichtiger sind aber die funktionellen Verbesserungen: Gab es im Beta-Prozess noch Probleme mit dem Hochladen von Bildern, hat sich dies nun größtenteils gelegt: Zwar dauert das Hochladen noch immer recht lange (da eben originale Fotos mit einer Größe von mehreren Megapixeln hochgeladen werden), allerdings gibt es im Editor unter den eingefügten Bildern keine Formatierungsprobleme mehr.

Ansonsten ist im Großen und Ganzen alles gleich geblieben, was nichts schlechtes ist, denn mir persönlich gefiel bereits die Beta-Fassung recht gut. Für die Zukunft haben die Entwickler übrigens bereits eine Roadmap veröffentlicht, in der zukünftige Neuerungen angekündigt wurden. Beispielsweise soll ein Draft-System für den Editor folgen soll es möglich sein, nach Nutzern und Publikationen zu suchen und die Offline-Features sollen verbessert werden. Die nähere Zukunft von Medium für Android klingt also alles andere als schlecht und ich für meinen Teil freue mich darüber, dass das populäre -Netzwerk endlich eine offizielle Android-App bekommen hat.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben