Arrow Launcher: Microsoft startet eigenen Launcher für Android

arbeitet an einer weiteren Android-App. Diese nennt sich „Arrow “ und ist, der Name deutet es bereits deutlich an, ein alternativer -.

Microsoft verfolgt mit diesem Launcher ein recht eigenständiges Prinzip, da beispielsweise auf ein übliches Homescreen-Setup verzichtet wird. So lassen sich keine Widgets platzieren und auch das eigenständige Platzieren von App-Verknüpfungen ist nur begrenzt möglich. Stattdessen ordnet der Launcher im zentralen Homescreen zunächst die vier zuletzt benutzten Apps an und darunter 12 oft benutzte Anwendungen.

Eine Wischgeste nach links zeigt einen Telefonie-Homescreen mit dem gleichen Aufbau für Kontakte und per Wischgeste nach rechts kommt man zu einer Seite, in der sich Notizen sowie Aufgaben eintragen lassen. Eine Wischgeste vom Dock nach oben lädt wiederum ein Overlay mit zuletzt benutzten Apps und Kontakten und der App-Drawer ist alphabetisch von oben nach unten angeordnet. Dort wiederum wurde auch ein Suchfeld untergebracht, um Apps schnell und unkompliziert zu finden.

Das Prinzip ist durchaus etwas „anders“ gefällt mir allerdings auf den ersten Blick recht gut. Zudem verhält sich die App bisher sehr performant auf meinem OnePlus One. Sofern ihr Arrow Launcher selbst ausprobieren möchtet, habt ihr zwei Möglichkeiten: Der offizielle Weg läuft über eine Google+-Community, der ihr beitreten müsst, um anschließend Zugriff zum Download über den Play Store zu bekommen. Alternativ stellt APKMirror bereits den Download der APK-Datei bereit.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben