Microsoft veröffentlicht Translator-App für Android

Nachdem die eigene Übersetzungs-App „Translator” vor einigen Tagen veröffentlichte, ist die Anwendung inzwischen in finaler Fassung zu haben – auch in Deutschland und das ganz offiziell.

Wie man es inzwischen von Microsoft-Apps für Android kennt, war Translator über den Play Store zunächst nicht in Deutschland zu haben, weswegen man die APK-Datei herunterladen und manuell installieren musste. Das ist nun aber nicht mehr nötig, denn die finale Version 1.0 kann auch hierzulande offiziell bezogen werden.

Das Interface der App ist dabei denkbar simpel: Es gibt hier Möglichkeiten zur Sprach- und Tastatureingabe und am unteren Bildschirmrand lassen sich Ausgangs- und Zielsprache festlegen. Die übersetzten Begriffe und Sätze können direkt auch per Sprachausgabe vorgelesen werden, sodass man weiß, wie man die einzelnen Wörter eben ausspricht. Zudem kann die Übersetzung bildschirmfüllend angezeigt werden, um sie einfach jemandem zu zeigen.

Einzelne Übersetzungen lassen sich zudem favorisieren und eine Verlaufsansicht zeigt alle bisherigen Übersetzungsvorgänge. Optisch kann Microsoft Translator vollends überzeugen: Die Übersetzungen werden groß und lesbar angezeigt, die Hintergrundfarben sind stimmig und das erwähnte minimalistische Erscheinungsbild wirkt sehr modern.

Trotzdem ist nicht alles Gold, was glänzt. Translator beherrscht derzeit beispielsweise noch keine Offline-Modi, sodass man auch im Urlaub, wo man solche Apps typischerweise am ehesten benötigt, auf eine funktionierende Internetkonnektivität angewiesen ist. Ich für meinen Teil glaube aber daran, dass Microsoft diese Mängel ausmerzen kann und wird – einen potentiellen Konkurrenten zu Google Translate hat Microsoft also schon einmal – jetzt geht es darum, dieses Potential auch voll auszunutzen.

Translator
Preis: Kostenlos

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben