Miro 4.0 – Medienverwaltung als Rundum-Sorglospaket

Gestern ist Version 4.0 der Alleskönner- Miro erschienen. Schon vorher war die Software die eierlegende Wollmilchsau – man konnte eigene Musik und Videos sowie Podcasts verwalten, auf YouTube zugreifen (mitsamt Video-Download und -Konvertierung) und einen Torrent-Client gab es auch gleich mit dazu.

Mit der neuen Version sind dann noch einmal einige neue Features dazu gekommen. Inzwischen kann Miro auch auf Android-Geräte zugreifen und diese synchronisieren und verwalten. Darüber hinaus können der Android Market und der Amazon Store über die Software erreicht werden und Mediendateien lassen sich außerdem noch im heimischen Netzwerk sharen.

Für einen ausführlicheren Blick auf das Programm reicht meine derzeit knappe Zeit leider nicht aus, der erste Eindruck der neuen Version ist aber ganz gut, die vielen verschiedenen Features sind gut implementiert und auch die Performance ist ausreichend gut. Was mir persönlich weniger gefällt ist der iTunes-Look aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern einem das selbst zusagt.

Ob ich selbst Miro häufiger nutzen würde? Wohl eher nicht. Meine lokale Musik verwalte ich mit dem Helium Music Manager 7, mein Androide wird im Festplatten-Modus über den -Explorer befüllt (reicht mir persönlich völlig aus) und auf YouTube und den Android Market greife ich lieber im Browser zu. Und von Podcasts will ich gar nicht erst anfangen, die höre ich ja gar nicht erst. ;)

Für alle interessierten ist Miro 4.0 für Windows, Mac und Linux verfügbar. Eine iPad-App ist derzeit übrigens in der Entwicklung.

Wie macht ihr das? Habt ihr für alles seperate Programme bzw. macht das, was möglich ist, im Browser oder bevorzugt ihr lieber eine zentrale Anlaufstelle wie Miro?

[Bildquelle Artikelbild: Geeks2Null] [via Caschys Blog]


  • http://www.toollinks.de/ Michael

    Ich nutze den MediaMonkey als Musikverwaltung und um Podcasts zu verwalten.
    Für Videos habe ich nichts separates, da ich kaum Videos schaue, wenn, dann im Browser.

  • Dominik

    Interessantes Thema.
    Für Musik Mediamonkey (in der Goldversion, wollte die Programmierer unterstützen, tolles Programm)
    für mein Android (Acer Liquid) für Musik auch den MediaMonkey ist aber etwas umständlich, ich werde mir darum Miro mal ansehen, vl sagt es mir ja zu.
    Podcasts höre ich auch nihct, aber es würde zumindest schonmal µTorrent ablösen. Wenn es richtig gut ist auch den MM aber das glaube ich nicht.

  • http://CocasBlog.de Coca

    MediaMonkey hab ich selbst auch mal verwendet. Extrem viele Features, mir gefiel aber die Optik überhaupt nicht (ist mir nicht unwichtig). Darum wird Miro MediaMonkey wohl kaum bei dir ablösen, Dominik. Miro ist ein Allrounder, kein Spezialist wie MediaMonkey. ;)

  • Dominik

    Ich habs auch gerade wieder deinstalliert, das Design ist grauenhaft und er ist auch extrem simpel gehalten.

    Für Media Monkey gibt es viele Designs, hat dir keines zugesagt? Soweit ich weiß gibt es auch einen Skin der Helium imitiert^^
    Design ist mir auch wichtig, ich benutze einen Skin der Songbird imitiert (den hab ich vor MM benutzt, damals fehlten aber noch viele Dinge).
    Helium werd ich mir mal anschauen, wobei ich wirklich 100% zufrieden bin MM. Wie du schon sagst, es gibt extrem viele Features und trotzdem sehr übersichtlich.

    • http://CocasBlog.de Coca

      Nein, mir hat letzten Endes kein Skin für MediaMonkey so richtig gut gefallen. Es hat einfach nicht gefunkt zwischen uns. :D

      Muss aber auch sagen, dass ich mit Helium voll zufrieden bin. Helium gehört ja zusammen mit MediaMonkey und foobar2000 zu den komplettesten Verwaltungen in Bezug auf Features. Daher fehlt mir bei Helium auch eigentlich nichts. :)

  • Torge

    Ich persönlich brauche Miro nicht.
    Wie du weißt Charles, benutze ich zum Verwalten meiner Musik standardmäßig foobar2000, und zur Zeit zum testen Songbird. Helium werde ich demnächst auch nochmal ausprobieren.

    Die anderen Sachen regel ich genau wie du, über den Browser.

  • http://www.all4inet.de/index.php/ Max

    Interessant, ich wurde es probieren

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben