Mit CSS Lint Fehler in CSS Dateien finden

Die allermeisten von euch, die selbst mal an einer Webseite irgendeiner Form gearbeitet haben, kennen das Problem: die Inhalte der einzelnen Files können teilweise astronomische Größen annehmen. Bestes Beispiel dafür sind die CSS Files, in denen das Aussehen einer Webseite maßgeblich festgelegt wird. Die dortigen Anweisungen lassen die Datei schonmal sehr gerne sehr lang werden. Schleicht sich dann irgendwo ein Fehler ein, wird es blöd. Meistens sind es Flüchtigkeitsfehler, wie das Vergessen eines Semikolons oder einer geschwungenen Klammer, die dann teilweise das komplette Aussehen der Seite ad absurdum führen.

CSS Lint - CSS Dateien auf Herz und Nieren prüfen lassen

Als kleine Hilfe dafür kann ich euch den Webdienst CSS Lint ans Herz legen. Dort könnt ihr eure CSS Deklarationen in das Eingabefeld hineinkopieren und anschließend vom Service auf Herz und Nieren prüfen lassen. Für meinen Test habe ich einen Teil der CSS Datei meines Blogs verwendet und dort den ein oder anderen Fehler eingebaut. Der Dienst hat dabei tatsächlich alle verbauten Fehler gefunden. Von daher dürfte CSS Lint für viele ein kleines, nettes Tool sein, das einem das Leben im Alltag als Webseitenbauer erleichtert.

[via ReneHesse @ Twitter]

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • http://www.senaeh.de Enno

    Ich will ja nicht trollen und ich finde es auch schön, dass es solche Dienste gibt, aber: sollte ein Syntax-Checker nich bereits in der jeweiligen IDE bzw. im Editor fest verbaut sein? O_o

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben