Monospace Beta für Android: Neuer minimalistischer Text-Editor veröffentlicht

Der Entwickler hinter der bekannten Kalender-App „Today Calendar“ hat mit einen neuen für Android in Form einer öffentlichen -Version veröffentlicht.

Monospace ist dabei denkbar einfach aufgebaut, denn im Grunde habt ihr eine Übersicht über angelegte sowie den Editor für die . In besagtem Editor werden die sehr minimalistisch in Monospace-Schrift dargestellt, per Longpress habt ihr Zugriff auf eine Toolbar mit Formatierungsbefehlen und Möglichkeiten zum Auswählen, Kopieren und Einfügen. Texte, die sich selbstredend auch in Markdown-Syntax formatieren lassen, können bei Bedarf im Markdown- oder Plain-Text-Format mit anderen Apps geteilt werden.

Neben dem hellen Design steht auch ein Dunkles zur Verfügung, welches auf Wunsch sogar in gänzlich schwarzer, statt dunkelgrauer, Farbe dargestellt werden kann. Besonders gut ist zudem die Ordner-Hierarchie gelungen, denn die wird über Hashtags gelöst, die in einer Notiz hinterlegt werden können. Eure Notizen lassen sich zudem via Dropbox synchronisieren und so unter mehreren Geräten aktuell halten. Mir persönlich gefällt Monospace aufgrund der gelungenen und sehr minimalistischen Optik sowie der einfachen Ordner-Erstellung via Hashtags bereits jetzt sehr gut.

Die App ist im Grunde auf das Wesentlichste reduziert und bietet dabei trotzdem einige sehr interessante Aspekte. Derzeit gibt es zwar noch einige Probleme (unter anderem mit dem Setzen von Absätzen), allerdings dürften diese in näherer Zukunft noch gefixt werden, denn schließlich handelt es sich hier um eine Beta. Diese findet ihr, wenn ihr Monospace mal selbst ausprobieren möchtet, kostenlos bei Google Play und gehört bereits jetzt zu den besseren Vertretern seiner Zunft.

Monospace - Writing and Notes
Entwickler: Jack Underwood
Preis: Kostenlos+

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben