myTab für Chrome: Quelloffene New-Tab-Alternative mit Erweiterungsmöglichkeiten

myTab für Chrome ist eine der wenigen New-Tab-Erweiterungen, dessen Quellcode Open-Source ist und bietet dazu noch reichhaltige Anpassungsmöglichkeiten.

Die Erweiterung setzt dabei auf ein kartenbasiertes Setup, bei dem man aus einem Pool an verfügbaren Modulen die auswählen kann, die man nutzen möchte. Beispielsweise gibt es Module für die Temperatur, installierte Erweiterungen/Apps, Verlauf, Lesezeichen, News und auch ungelesene Gmail-Nachrichten, den Facebook-Newsstream und mehr können dargestellt werden, wobei benötigte Berechtigungen erst beim aktivieren des jeweiligen Moduls abgefragt werden, was ich vorbildlich finde.

Auf der linken Seite zeigt die Erweiterung zudem die zuletzt aufgerufenen Tabs in einem Navigation-Drawer. Per Strg-Taste kommt man außerdem fix ins Customizing-Menü, in dem man besagte Module findet. Der Entwickler arbeitet übrigens bereits an weiteren Modulen für YouTube, Spotify, RSS-Feeds, Google Calendar, den Google+-Newsstream und mehr.

Der Quellcode der Erweiterung ist, wie eingangs erwähnt, quelloffen bei Github verfügbar. Dort stellt der Entwickler auf Anweisungen zur Verfügung, damit sich User ihre eigenen Module erstellen können. Funktionell ist myTab insgesamt sehr gelungen, auch optisch kommt die Erweiterung (abgesehen vom Hintergrundbild) recht nett daher. Den Download findet ihr natürlich kostenlos im Chrome Web Store.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
via MJD

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben