MyUnity für Linux – Unity zentral konfigurieren

Wie wir ja wissen, ist Ubuntu 12.04 LTS seit gestern offiziell verfügbar. Mit dabei ist auch die aktuelle Version des Window Managers Unity, der nun tatsächlich benutzbar ist und sogar Spaß macht (mir zumindest). Nun kann man die Oberfläche ja etwas detaillierter an seine Bedürfnisse anpassen, wenngleich die Möglichkeiten hier natürlich immer noch begrenzt sind, wenn man Unity mit anderen Managern vergleicht.

Launcher Einstellungen in MyUnity

Um Unity an seine Bedürfnisse anzupassen, kann man z.B. die kleine Applikation MyUnity benutzen. Diese fasst die Möglichkeiten, die es derzeit gibt, übersichtlich zusammen und erleichtert die Konfiguration somit.

Einstellen lassen sich damit z.B. die Größe des Launchers und ob der standardmäßig ausgeblendet werden soll. Man kann auch die Transparenz des oberen Panels einstellen, die Anzahl der virtuellen Desktops und die Darstellung der Schriften festlegen. Auch auf die Themes hat man hier Zugriff und MyUnity liefert hierfür gleich nochmal einige mit, auch wenn diese zugegebenermaßen nicht die Schönsten sind.

Theme Einstellungen in MyUnity

 

Zur zentralen Verwaltung von Unity ist das Tool sehr gut zu gebrauchen. Man spart sich hier einfach das Wechseln zwischen den Fenstern und auch das Suchen nach einer speziellen Option, wenn man mal nicht weiß, wo man diese findet, entfällt. Das sollten also alle Unity Nutzer doch mal ausprobieren, denke ich. Den Download von MyUnity findet ihr entweder im Ubuntu Center oder aber über Launchpad.

MyUnity über Launchpad herunterladen

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

  • Didi

    Gut zu wissen, dass man diesbezüglich nicht mehr das instabile Compiz bemühen muss. Denn dabei sind mir schon einige Rechner mit der Folge vom Neuinstallationen abgeschmiert. Ich warte noch 4 Wochen, bis etwaige Bugs bereinigt sind und werde dann das auf Rechnern von Bekannten und Verwandten installierte Ubuntu abgraden.

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben