Neuer Email Client Geary für Linux veröffentlicht

Zum Sonntag gibt es nochmal einen Tipp für die User unter euch. Gestern hat der Entwickler Yorba nämlich einen neuen Email Client in Version 0.1 veröffentlicht, der “Geary” heißt und den er als schlanke Email Anwendung für den GNOME Desktop bezeichnet.

Nach der Installation können Gmail und Yahoo! Mail Accounts über die Eingabe per Login Daten eingebunden werden. Für Email Adressen bei anderen Anbietern muss man einfach nur die entsprechenden IMAP4 Daten angeben. Geary selbst bietet dann die einfache Ansicht der Emails, Tastaturkürzel und auch eine Konversationsansicht, wie man sie z.B. von Gmail her kennt.

Login Fenster von Geary

Der Aufbau des Clients ist der ganz typische für diese Art von Anwendung. In der linken Sidebar sieht man die einzelnen Ordner bzw. Labels, rechts daneben die Emails, die sich in den Ordern/Labels befinden und wiederum rechts daneben kann man die eigentliche Email lesen. Über den Leisten befinden sich die Buttons zur Interaktion mit der Applikation und den Emails: neue Email verfassen, antworten, allen antworten, weiterleiten, archivieren und markieren. Rechts befindet sich zudem noch der Button, durch den man in das Einstellungsmenü gelangt, welches bis dato verständlicherweise noch recht mager ist. Beim Schreiben von Emails lassen sich die Texte selbstverständlich bereits mit Rich Text Formatting ausstaffieren.

Auf Grund dessen, dass Geary eben erst gestern erschienen ist, bietet es natürlich aktuell nur eine begrenzte Funktionalität. Geary ist z.B. nicht in das neue HUD von Ubuntu 12.04 integriert und bietet ebenso keine Unterstützung für das App Menü, das Nachrichten-Zentrum und auch Benachrichtigungen bei neuen Emails sind noch nicht mit von der Partie. Außerdem können, Stand heute, auch noch keine Anhänge verschickt und Signaturen erstellt werden, sowie Suchen durchgeführt werden. All das will der Entwickler aber natürlich in möglichst naher Zukunft nachreichen. Nicht umsonst ist das hier eben das erste Release mit der Versionsnummer 0.1.

Benutzeroberfläche von Geary

Dafür, dass es sich hier eben um die erste Version von Geary handelt, schaut es aber doch schon recht gut aus. Der Client hat definitiv Potential, sodass man sich den Namen merken und hin und wieder mal nachschauen sollte, was denn bei dem Projekt so passiert. Für ein erstes Release ist das allerdings definitiv das Gegenteil von “schlecht”.

Geary kann unter Ubuntu über ein eigenes PPA installiert werden. Ein 64bit Build von Geary ist aktuell aber noch nicht verfügbar. Die Befehle zur Installation von Geary, die im Terminal eingegeben werden müssen, sind dann folgende:

  • sudo add-apt-repository ppa:yorba/ppa
  • sudo apt-get update && sudo apt-get install geary

Benutzt ihr einen Email Client unter Linux? Wenn ja, welcher ist euer Favorit? Ist es Evolution, Thunderbird oder eine der anderen verfügbaren Alternativen? Schaut Geary für euch vielversprechend aus?

[via OMG! Ubuntu]

  • Pingback: (@CocasBlog) (@CocasBlog)()

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

  • http://twitter.com/alexh_ Alexander H.

    Was ist denn der Vorteil gegenüber Gmail mit Offline-Plugin? ;)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Bei einem Client generell? Einige nutzen einfach gerne einen richtigen Client, der unter Umständen schnellere Reaktionszeiten bietet, als so mancher Web-Mailer. Es gibt ja nicht nur Gmail. ;)

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben