NewsJet für Android: Gelungener Feed-Reader mit mehreren RSS-Diensten

Unter all den Feed-Readern, die es für Android gibt, sind einige wirklich tolle Apps dabei. NewsJet ist eine dieser Applikationen, die um die Gunst der Nutzer buhlt.

Punkten kann NewsJet schon direkt vom Start weg, denn die App unterstützt neben auch noch , und . Nach dem Login präsentiert sich eine doch recht hübsche Oberfläche, die viel Wert auf die visuelle Darstellung durch große Thumbnails legt. Dazu wurde auch an eine passende Darstellung der Oberfläche beim Tablet geachtet.

Der linke Navigation-Drawer gibt Zugriff auf die Ordner mit den gespeicherten Feeds und die Artikeldarstellungen sind ebenfalls recht gut gelungen. Sehr cool: Bei Gefallen können Bilder aus den Feed-Items ausgelassen werden, was sich vor allem bei schlechter mobiler Konnektivität positiv bemerkbar macht. Ebenso gibt es Möglichkeiten, um das Schriftbild anzupassen, ein interner Browser wurde auch integriert und verschiedene Einstellungsmöglichkeiten wollen auch konfiguriert werden.

Insgesamt ist NewsJet also ein durchaus gelungener für Android, wenngleich Alternativen, wie vor allem Press, meiner Meinung nach trotzdem noch überlegen sind. Wer nichtsdestotrotz Gefallen an NewsJet findet, kann sich innerhalb der App fü 1,49 Euro auch die Werbefreiheit erkaufen. Insgesamt also durchaus testenswert.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben