Nitro Tasks – Aufgaben unter Linux und Google Chrome verwalten

Aufgaben verwalten zu wollen ist ja schon so ein Thema, das auch nach gefühlten Jahren nicht langweilig wird. Jedenfalls geht es mir so, denn ich kann mich nach wie vor für neue Aufgabenverwaltungen und Methoden begeistern, sofern mir diese denn gefallen.

Nitro Tasks ist definitiv eine dieser Anwendungen, die mir gefällt, denn sie ist sehr simpel in der Bedienung und bietet nur einen grundsätzlichen Funktionsmfang der eben sehr “basic” ist. Meiner Meinung nach gilt ja sowieso die Prämisse “weniger ist mehr” und das kann Nitro Tasks sehr gut.

Nitro Tasks im Ambiance Theme

Aufgaben lassen sich in verschiedene Listen einordnen, sowie mit Notizen, Prioritäten und einem Fälligkeitsdatum ausstatten. Sortieren lassen sich die Aufgaben auch per Drag ‘n’ Drop. Global lassen sich alle Notizen sortiert nach dem Fälligkeitsdatum einsehen. Das war es auch schon bzgl. der Aufgaben. Mehr gibt es nicht und mehr braucht man, meiner Meinung nach, auch nicht. Wunderlist steht dem noch nicht allzu alten Tool hier eindeutig Pate und Nitro erbt definitiv die guten Qualitäten des Vorbilds.

Ein Konfigurationsmenü gibt es für die App auch noch. Dort lassen sich unter anderem die Sprache umstellen (Deutsch wird ebenfalls unterstützt), sowie verschiedene Themes auswählen. Im oberen Screenshot seht ihr das Ambiance Theme, wodurch sich Nitro Tasks sehr gut in den Default Desktop unter Ubuntu einfügt. Daneben gibt es z.B. noch Themes für Elementary und Radiance, sowie sogar ein Wunderlist Theme, das ihr im unteren Screenshot seht. ;)

Nitro Tasks im Wunderlist Theme

Außerdem gibt es in den Einstellungen bereits den Reiter “Sync”, der aber bislang noch nutzlos ist. Die Entwickler hängen derzeit daran, eine Synchronisation für Nitro Tasks zu entwickeln, die sich z.B. mit Dropbox verbinden soll, um Aufgaben clientübergreifend zur Verfügung zu haben.

Vom bisherigen Ansatz her halte ich Nitro Tasks für sehr gelungen. Die Bedienung ist intuitiv, der Funktionsumfang gewollt begrenzt (was gut so ist) und auch die Optik stimmt. Die Anwendung gibt es für und als Chrome App. Ubuntu User können sich die Anwendung auch ganz easy per Terminal installieren. Dafür einfach folgenden Befehl in das Terminal Fenster einfügen und bestätigen:

sudo add-apt-repository ppa:cooperjona/nitrotasks && sudo apt-get update && sudo apt-get install nitrotasks

Für andere Linux Derivate steht natürlich auch ein entsprechendes Archiv zum Download bereit und auch ein Arch Linux Paket gibt es. Die Chrome App gibt es passend dazu natürlich im Chrome Webstore.

Nitro Tasks für Linux herunterladen

Nitro Tasks im Chrome Webstore

[via OMG!Ubuntu]

  • http://www.dreier-dominic.jimdo.com Dominic

    Nitro Tasks ist schon ziemlich nice. Jetzt fehlen nur noch Apps für Smartphones und das Synchen mit einem Webinterface und schon bin ich weg von Wunderlist :D

    Ach, übrigens: Echt geil, dass du auch über Ubuntu blogst ;-)

    • http://CocasBlog.de Coca

      Das wollt ich schon lange machen, hatte aber leider nie ein Gerät mit Ubuntu und eine VM war mir dann doch zu aufwändig. Jetzt mit meinem Arbeits-Notebook, auf dem ich zu 98% sowieso immer unter Ubuntu unterwegs bin, hab ich auch endlich die Grundlage, um mehr über Ubuntu bzw. Linux zu bloggen. :)

  • Pingback: (@net_seo) (@net_seo)()

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben