Nuzzel für Android und iOS zeigt geteilte Artikel von Facebook- und Twitter-Kontakten an

Nuzzel ist ein recht neuer für Android und iOS, dessen Inhalte von den eigenen Kontakten bei und bestimmt werden.

Nachdem man sich über eines dieser beiden Netzwerke in der App angemeldet hat (in den Einstellungen lässt sich auch das jeweils andere noch nachträglich integrieren, um beide Netzwerke als Quelle zu nutzen), werden verschiedene News-Artikel angezeigt, die von den eigenen Freunden bzw. Followings geteilt wurden. Ruft man einen dieser Artikel auf, wird zunächst die Webseite in einem In-App-Browser geladen, alternativ lässt sich für ein angenehmeres Textbild auch eine Mobilizer-optimierte Variante laden.

Über den Navigation-Drawer lässt sich zudem vorgeben, ob News beispielsweise von den eigenen Freunden oder den Freunden der Freunde bezogen werden – jede dieser Optionen wird dann als eigene Sektion dargestellt. Des Weiteren zeigt Nuzzel auch die Timelines der eigenen Kontakte an und kann zudem die Feeds von ausgewählten Nutzern darstellen, die sich dann „Featured Feeds“ nennen.

Insgesamt macht Nuzzel einen guten Eindruck, das Konzept wurde durchaus gefällig umgesetzt und auch optisch macht die App einiges her. Die Anwendung bekommt ihr für Android und iOS in den jeweiligen App-Stores, von mir bekommt Nuzzel definitiv eine Empfehlung.

Nuzzel: News for Busy Professionals
Entwickler: Nuzzel, Inc.
Preis: Kostenlos+
Nuzzel: News for Professionals
Entwickler: Nuzzel
Preis: Kostenlos+

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben