One: Simple News-Aggregatoren für Android, iOS und OS X

ist der wohl einer der simpelsten News-Aggregator, den man für Android, iOS und OS X finden kann.

Fangen wir bei der OS-X-App an: Die platziert sich nach dem Ausführen in der Menüleiste und öffnet nach dem Klick auf das Icon ein Overlay. In diesem werden dann die News nach den Quellen unterteilt chronologisch angezeigt. Integriert wurden bisher Hacker News, , Product Hunt, Slashdot, Designer News, GitHub, und Readability Top Reads. Exklusiv unter OS X kann man sich darüber hinaus auch über neue Lifehacker-Artikel anzeigen lassen. Die Artikel selbst werden dann im Standard-Browser geöffnet.

Natürlich lassen sich nicht benötigte Publikationen abschalten, über das Check-Icon in der unteren rechten Ecke können alle Beiträge einer Quelle als gelesen markiert werden. Des Weiteren kann das Popup auch angepinnt werden, sodass es geöffnet bleibt, wenn man eine andere Anwendung nutzt. Ein optionales Tastaturkürzel zum Öffnen des Popups rundet das simple Desktop-Paket ab.

Die mobilen Apps unterscheiden sich im Design und in der Navigation zwar essentiell voneinander, bieten funktionell aber die gleichen Funktionen an: Hier lassen sich die News-Quellen ebenso bei Bedarf einzeln abschalten und die Übersichtslisten werden nach Publikationen sortiert. Im Gegensatz zur OS-X-Anwendung bieten die Android und iOS-App einen internen Browser, zudem nutzt die Android-Ausführung bereits das und auch die iOS-Version kann mit einer sehr hübschen und minimalistischen Optik punkten. Zudem können Artikel aus der iOS-Anwendung heraus auch direkt über das globale Share-Menü an andere Apps geteilt werden.

Wie gesagt: One will vor allem eines sein: Simpel. Genau das schaffen die Apps auch. Statt einfach nur übermäßig viel Content zum Leser zu spülen oder komplexe Algorithmen durchlaufen zu lassen, werden schlicht die jeweils neuesten Artikel aggregiert, was durchaus erfrischend ist. Ich persönlich würde mir allerdings noch wünschen, dass ich Artikel auch direkt aus dem OS-X-Overlay und der Android-App an Pocket und Co. teilen könnte.

Die Versionen für OS X und iOS kosten in ihren jeweiligen App-Stores 0,99 Euro und sind somit sehr günstig zu haben. Darüber hinaus ist die Android-Fassung allerdings komplett kostenlos. Ich für meinen Teil werde den Dienst definitiv auch in Zukunft weiterhin nutzen, da mir das simple Grundkonzept einfach sehr gut gefällt und auch die Ausführung sehr gelungen ist.

One
Entwickler: Pomotodo Team
Preis: Kostenlos
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
via MOD

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben