Offizielle Outlook.com-App für Android veröffentlicht: Doing it wrong

Am gestrigen Abend hat endlich eine offizielle App für den neuen Webmail-Service .com im Google Play Store veröffentlicht. Die App ist dabei wie Licht und Schatten: Funktionell sicherlich tauglich, optisch horror.

Funktionell besitzt die App die meisten Funtionen, die man von einem Email-Client erwarten würde: Kombinierter Posteingang, dementsprechend mehrere einbindbare Postfächer, Kalender- und Kontakteabgleich, ausgiebige Einstellungen (z.B. sehr genau definierbare Vorgaben für Signaturen) und hervorragende Push-Funktionalität. Wie gesagt: Die Feature-Liste stimmt zum größten Teil.

Optisch allerdings wird es schwer, die App überhaupt einigermaßen ernst zu nehmen. Man fühlt sich in -2.x-Zeiten zurückversetzt: Klassische schwarze Hintergründe, Legacy-Menu-Button auf Geräten mit Software-Buttons, allgemein einfach ein nicht mehr zeitgemäßes äußeres.

Bei Microsoft ist man stolz darauf, wie viele Gmail-User man zu Outlook gelotst hat und, dass man es Umsteigern mit Android-Geräten einfacher machen möchte. Auch die so inkonsistente Exchange-ActiveSync-Einbindung in den verschiedenen Geräten solle mit der App adressiert werden. Aber seien wir mal ehrlich: Mit so einem Design werden die erhofften Ziele sicherlich nicht erreicht. Alleine der Abschreck-Faktor ist ungemein groß.

Dabei ist man von Microsoft durchaus sehr viel hochwertigere Designs gewöhnt. Die SkyDrive-App z.B. verbindet designtechnische Aspekte der Holo-Richtlinien und der Modern UI hervorragend. Xbox SmartGlass erreicht diese hohe Qualität zwar ebenfalls nicht, sieht aber dennoch halbwegs ok aus. Outlook für Android ist aber einfach nur ein totaler Reinfall. Microsoft ist zu großen Teilen sehr konsequent, was die Modern UI und ein konsistentes Corporate-Design angeht – warum also nicht auch bei den Apps für Android, gerade wenn man dort große Ziele hat und Nutzer gewinnen will?

Letzten Endes schreiben wir das Jahr 2012 und der Leitspruch “form follows function” zieht heute einfach nicht mehr. Heute muss es “form and function” heißen und das gelingt einfach nicht, wenn man offensichtlich lediglich die alte Hotmail-App nimmt, dieser ein neues Icon und einen anderen Namen gibt und es dann als finalen Client in den Play Store stellt. So nicht Microsoft! You’re doing it wrong!

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
  • http://www.kopfprojekt.de/wordpress/ Rob

    Hm, ich würde mal sagen Geschmacksfrage oder?
    “Man fühlt sich in Android-2.x-Zeiten zurückversetzt” Ähm, ich glaube die meisten Nutzer haben derzeit noch Android 2.x …
    Ich für meinen Teil finde die optische “Anmutung” von Android 2.x fast angenehmer als 4.x. dadurch und weil GB einfach bei mir stabiler ist, habe ich auch wieder auf GB gewechselt.
    Naja, ich finde den alten Leitspruch “form follows function” gerade in der Heutigen Zeit, wo schön aussehen aber schlecht optimiert, langsam und verbugt an der Tagesordnung sind wichtiger!

    • http://CocasBlog.de Coca

      Ja und weil es mein Geschmack, meine Meinung und vor allem meine Überzeugung ist, kann ich das auch auf meinem Blog so schreiben.

  • http://www.mobilelifeblog.de Dominik

    MS ist so im Aufwind, überzeugen im allgemeinem mit der neuen Optik und veröffentlichen dann so eine App? Ich werde verrückt!

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben