Panel View für Chrome: Mini-Player für Google Music

Ich für meinen Teil kann mich nicht wirklich für erwärmen und bevorzuge – Stammleser werden es wissen – Rdio. Nichtsdestotrotz kenne ich verhältnismäßig viele, die Googles Musikstreaming-Dienst klasse finden und diese Nutzer könnten unter Umständen Gefallen an der -Erweiterung Panel View finden.

Im Prinzip ist die Erweiterung nichts anderes, als ein Link zu Google Music. Beim Klick auf das Toolbar-Icon wird dann allerdings die mobile Seite in einem eigenen Fenster geladen, wodurch man sozusagen einen Mini-Player für Google Music hat. Insgesamt empfinde ich die Benutzung sogar als etwas angenehmer, als bei der Desktop-Variante der Web-App, zudem macht die mobile Webseite als Mini-Player einen super Eindruck. Unter Chrome OS beim Starten der Erweiterung übrigens ein separates Fenster geöffnet, während das Fenster unter Windows am der Taskbar “klebt”.

Dadurch, dass in der Erweiterung eben nichts anderes als die mobile Webseite von Google Music geladen wird, muss man auch funktionell keine Einbußen in Kauf nehmen. Etwas komisch empfinde ich lediglich das Verhalten der Erweiterung unter Chrome OS: Dort nistet sich das Fenster zwar vorbildlich als eigenes Icon in der Taskbar ein, öffnet beim Klick auf eben jenes Icon allerdings die Erweiterungsübersicht von Chrome. Nichtsdestotrotz gilt: Für Nutzer von Google Music ist Panel View definitiv mal einen Blick wert.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben