Papyrus: Quelloffene Notizverwaltung für Android, Linux, OS X und Windows mit Fokus auf Sicherheit

Evernote ist im Bereich der Notizverwaltungen sicherlich der Platzhirsch. Alternativen gibt es aber dennoch zuhauf. Quelloffen, plattformübergreifend und auf fokussiert ist z.B. Papyrus.

Papyrus ist ein Fork des Kaqaz-Projektes, was die Ähnlichkeiten bei Optik und Funktionalität ein Stück weit erklärt (das dürfte sich in Zukunft allerdings der Differenzierung wegen wohl noch ändern) und organisiert in einer Art digitalem Buch. Neue werden daher sozusagen als eine neue Seite im Buch gehandhabt und die Labels fungieren praktisch als Kapitel in diesem Buch – Skeuomorphismus in Höchstform also. Die Desktop-Clients bieten übrigens zwei Layouts: Ein klassisches für die Bedienung via Maus und Tastatur sowie ein touch-fokussiertes Layout.

Wie dem aber auch sei: Für diese neuen Seiten stehen verschiedene Templates bereit, die für Notizen und Aufgaben optimiert wurden, des Weiteren wurde eine Suchfunktion integriert. Nun kommt der erwähnte Security-Fokus ins Spiel: Der Zugang zur Anwendung kann mit einem Passwort geschützt werden, das Gleiche geht dazu auch für einzelne Notizen. Der Datenbestand kann in einem verschlüsselten Container über Dropbox synchronisiert werden. Zum einen lassen sich die Daten auf Wunsch also mehrfach absichern und zum anderen setzen die Entwickler hier auf quelloffene Features – beides sind beinahe ideale Voraussetzungen für eine schlagkräftige Absicherung der eigenen Notizdaten.

Clients gibt es derzeit für Android, Linux, OS X und Windows – eine iOS-Ausführung ist darüber hinaus aktuell in Planung. Während das Design den ein oder anderen also abschrecken könnte, machen die Funktionen im Sicherheitsbereich von Papyrus dieses Manko wieder wett. Wer sich also um seine Daten sorgt, diese gut und eventuell sogar mehrfach absichern möchte, sollte sich Papyrus also mal anschauen. Die Installationsdateien findet ihr auf der offiziellen Webseite, da bisher noch keine der Applikationen im jeweiligen App-Store verfügbar ist. Für die Installation via Launchpad-PPA unter Ubuntu könnt ihr im Übrigen auch die unten aufgeführten Terminal-Befehle nutzen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Papyrus per PPA installieren:
  • sudo add-apt-repository ppa:aseman/desktop-apps
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install papyrus
  • http://deckerweb.de/ David Decker

    Danke für diesen tollen Cross-Plattform-Tipp! :-)

  • tux-flo

    Ist da eine “Handschrift” Funktion dabei? Das wäre super für mein gutes altes Lenovo X61 Tablet

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben