Pebble Smartwatch und Twine kommunizieren miteinander – ein weiterer Schritt zum komplett vernetzten Haushalt

Vom Projekt Spebble dürfte der geneigte Geek bereits zur Genüge gehört haben. Als kurze Erklärung noch eimnal: Pebble ist eine Smartwatch, die mit den verschiedensten technischen Geräten kommunizieren können soll, um so Informationen auf dem Display anzuzeigen. Unter anderem kommuniziert die Uhr so z.B. mit Android und iOS und zeigt bspw. an, wenn jemand anruft. Das Projekt hat sich über die Crowdfunding-Seite Kickstarter finanziert und so bisher über zehn Millionen Dollar sammeln können um wiederum 85.ooo Exemplare zu verkaufen, die dann eben an die Supporter des Projekts gehen.

Twine und Pebble kommunizieren miteinander

Natürlich sind Android und iOS nicht die einzigen Systeme, die Pebble unterstützen soll. In diesem Kontext kommt nun ein weiteres Kickstarter Projekt ins Spiel, das Twine heißt. Das ist ein Projekt, das einem größtenteils im Haushalt unterstützen soll und den Nutzer so z.B. benachrichtigt, wenn die Wäsche gewaschen ist, oder wenn jemand klingelt. So hat man über Twine eben vieles zentral im Blickfeld.

Diese beiden Projekte finden nun zueinander. Das heißt im Endeffekt, dass Twine und Pebble miteinander kommunizieren werden können. Informationen, die Twine dann verschickt, können an der Pebble Smartwatch abgelesen werden. Das wird in einem Video eindrucksvoll zur Schau gestellt. Das Beispiel ist das angesprochene Klingeln an der Tür. Man selbst sitzt irgendwo im oberen Geschoss und ist beschäftigt, sodass man den Klingelnden unter Umständen auch mal überhören könnte. Twine schickt dann die Information heraus an Pebble, die diese dann auf dem Display anzeigt:

Die Konfiguration der Verbindung zwischen Twine und Pebble können innerhalb der Weboberfläche von Twine festgelegt werden. Ich finde das unheimlich spannend und freue mich darauf, wenn beide Projekte letztlich herauskommen und man auch wirklich sehen kann, welche Möglichkeiten hier drinstecken. Das Potential zum Erleichtern der kleineren Dinge im Alltag haben die beiden Projekte zumindest auf jeden Fall und es ist ein weiterer Schritt zum komplett vernetzten Haushalt – etwas, das ich unheimlich spannend finde.

Was haltet ihr vom Pebble und der Kommunikation mit Twine? Könnte das, als essentieller Bestandsteil, zu einer Zukunft führen, die uns einen komplett vernetzten Haushalt ermöglicht?

[via gillyberlin @ Twitter]

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben