Plank Dock: Schlanker Dock-Launcher für Linux

Plank Dock ist eine der vielen Alternativen, um unter Linux einen Dock- zu betreiben.

Grundsätzlich verhält sich Plank Dock dabei, wie jede andere Dock-Software: Verknüpfungen können per Drag & Drop hinzugefügt und anschließend frei im Dock platziert werden. Die optische Erscheinung lässt sich über Themes anpassen und wenn das Dock komplett ist, kann man es über die Einstellungen auch sperren, sodass die Elemente nicht mehr aus Versehen verschoben oder gelöscht werden können.

Wirklich viel gibt es ansonsten nicht zu Plank Dock zu sagen – es ist am Ende des Tages eben ein Dock und eventuell das, was so mancher Linux-Nutzer sucht. Die Installation läuft für Debian- sowie Ubuntu-basierte Linux-Distributionen über den bekannten Launchpad-Weg ab: Per Terminal-Befehl werden die unteren Befehle einfach nacheinander ausgeführt, anschließend ist die Anwendung auch schon installiert.

Plank Dock per PPA installieren:
  • sudo add-apt-repository -y ppa:ricotz/docky
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install plank
via & Bildquelle Ubuntu Handbook

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben