Plarm für Windows Phone: Wecker-App mit Rechenaufgaben

Wirklich brauchbare -Apps gibt es für Windows Phone nur wenige. Extrem nervig und daher ebenso brauchbar ist allerdings Plarm.

Plarm sei laut dem Entwickler vor allem für Power-Naps gedacht. Nach dem Öffnen der App tippt man daher auf einen freien Bereich der App, um anschließend festzulegen, wann der Wecker klingeln soll – beispielsweie eben in zehn, 30 oder 60 Minuten. Klingelt der Wecker hat man einige Sekunden Zeit, um Rechenaufgaben zu lösen. Nur wenn dies erfolgreich ist, beendet der Wecker – ansonsten klingelt er wieder von vorne, sodass man abermals Aufgaben lösen muss.

Die Schwierigkeit der Rechenaufgaben kann dabei in drei Stufen variiert wird, wobei ich mir gut vorstellen kann, dass auch die einfachste Stufe bereits genügend Hirnschmalz abfordert, wenn man sich gerade noch im Halbschlaf befindet. Sollte es mit dem Lösen der Aufgaben übrigens partout nicht klappen, kann man den Wecker nach mehreren Versuchen auch ohne das Lösen der Aufgaben beenden.

Auch wiederkehrende Weckerzeiten können in der App konfiguriert werden, sodass Plarm den vorinstallierten Wecker komplett ablösen kann. Optional ist auch eine Kalender-Integration möglich, sodass Kalender-Einträge aus Facebook, dem Google Kalender und Co. in der App angezeigt werden können. Mir persönlich gefällt Plarm sehr gut, denn der Nervfaktor der App ist unheimlich hoch, wie ich in meinem Kurztest feststellen durfte – und das ist bei einer Wecker-App durchaus begrüßenswert. Den kostenlosen Download findet ihr bei Interesse im Windows Phone Store.

Plarm
Entwickler: Ooiks
Preis: Kostenlos
via WPXBOX

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben