PocketBell für Android: Radio-Wecker im Material-Design

ist eine gleichermaßen hübsche, wie auch funktionelle -App für Android, die das gekonnt einzusetzen weiß.

Im Grunde handelt es sich hierbei um eine ganz normale Wecker-Applikation: Man kann also mehrere Weckzeiten definieren, die auf Wunsch nur an festgelegten Tagen zur jeweiligen Uhrzeit aktiviert werden und den User wecken. Optisch jedoch präsentiert sich PocketBell klasse, wie keine zweite Wecker-Anwendung. Das Material-Design wurde großartig umgesetzt, es wird mit viel Whitespace gearbeitet und durch den Einsatz der Farben und der allgemeinen Layout-Aufteilung kommt viel Struktur in die Oberfläche hinein. Dazu kommen dann noch insgesamt drei Themes, die das Design-Paket abrunden.

Die einzelnen Weckzeiten werden über ein Drehrad festgelegt, bei dem es je einen Button für Stunden und Minuten gibt. Per Longpress auf die angezeigte Uhrzeit kann man der Weckzeit dann auf Wunsch auch einen Namen geben. In den Einstellungen lässt darüber hinaus vieles konfigurieren: Eine ansteigendes Alarmlautstärke, Wiederholungen und sogar Bewegungssteuerungen, wie das Umdrehen des Smartphones zur Aktivierung des Snooze-Modus, wurden integriert.

Für einige wird es auch bei der Audioquelle noch spannend. Hier lassen sich Klingeltöne, Audiodateien und sogar Radiosender auswählen. Letzteres resultiert in einer Suchanfrage, die verschiedenste Radiosender auswirft, welche sich wiederum auch durchsuchen lassen, um den Radiosender zu finden, den man auswählen möchte.

Wie gesagt: Ich bin von PocketBell sehr positiv angetan und meiner Ansicht nach gehört die Anwendung zu den optisch eindrucksvollsten Android-Anwendungen im Material-Design. Im Play Store ist die Applikation dazu kostenlos und werbefrei erhältlich; per In-App-Kauf für 1,50 Euro lassen sich zudem weitere Funktionen, wie das Ausweiten der maximalen Alarmdauer und des Wiederholungsintervalls auf fünf bzw. 90 Minuten, hinzukaufen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben