Projektmanagement im Web mit Wedoist

Projekte im verwalten kann man mit de verschiedensten Anwendungen. Eine davon ist Wedoist, das vom gleichen Entwicklerteam stammt, wie Todoist, das ich bereits einmal vorgestellt habe.

Statusmeldungen abgeben

Wedoist ist dabei ein typischer Vertreter seiner Zunft. Es lassen sich Statusmeldungen (z.B. zum Stand des Projektes) abgeben und Aufgaben erstellen, die man beide auch an Kollegen delegieren kann. Diese werden dann direkt per Email über ihr Glück benachrichtigt. ;) Falls nötig, kann man sich auch per Echtzeit-Chat über das jeweilige Projekt unterhalten.

Statusmeldungen abgeben

Ebenfalls lassen sich Dateien innerhalb des Projektes hochladen. Kleines Schmankerl dabei: gibt man Wedoist dabei Zugriff auf das eigene Google Profil, kann man bspw. Dateien aus seinem Google Docs Verzeichnis auswählen und in der Projektseite einstellen.

Dateien aus Google Docs hochladen

Grundsätzlich ist Wedoist dabei kostenlos nutzbar, wobei man da mit einigen Einschränkungen leben muss (z.B. maximal drei Benutzer und keine archivierten Chat-Protokolle. Will man mehr, muss man entweder pro Projekt, das im Pro-Modus laufen soll, fünf Dollar pro Monat zahlen – alternativ kann man auch gleich Nägel mit Köpfen machen und sich für 24 Dollar monatlich die Unlimited Variante leisten, durch die alle Projekte automatisch im Pro-Modus laufen.

Wer noch sucht und bisher nicht fündig geworden ist: vielleicht ist Wedoist eher was für euch. Ich persönlich bleibe bei meinem Verwaltungsfavoriten Trello.

Kommentarrichtlinien

Kommentare sind immer gern gesehen, allerdings haben wir einige wenige Richtlinien. Wir bitten euch diese einzuhalten, um eine möglichst niveauvolle und respektvolle Diskussion zu den Themen zu gewährleisten. Folgendes gibt es beim Kommentieren zu beachten:

  • Achtet auf einen sachlichen und respektvollen Ton
  • Die Meinung anderer ist stets zu respektieren
  • Beleidigungen werden nicht geduldet, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen
  • Links zu anderen Webseiten/Artikeln/Beiträgen sind erlaubt, sofern sie zum Thema passen (keine SEO-Links)
  • Keywords als Kommentatorname sind nicht erlaubt
  • E-Mail-Adressen sind freiwillige Angaben